HOME
Robert Kubica kehrt nach neun Jahren in die Formel 1 zurück

Zur Saison 2019

Acht Jahre nach schwerem Unfall: Robert Kubica kehrt in die Formel 1 zurück

Diesmal scheint es wirklich so weit zu sein: Einem Medienbericht zufolge kehrt Robert Kubica in die Formel 1 zurück. Der Pole hatte sein Cockpit bei Renault vor acht Jahren nach einem schweren Unfall aufgeben müssen.

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel testet den neuen Ferrari
Kommentar

Saison 2017

Regel-Revolution in der Formel 1 - warum die Autos plötzlich hässlich sind

Von Tim Schulze
Fernando Alonso muss sich noch ein wenig im Krankenhaus erholen

Unfall bei Formel-1-Testfahrt

Windböe soll Alonso von der Strecke gepustet haben

So schaut's aus: Sebastian Vettel (r.) und Kimi Raikkönnen posieren mit dem neuen Formel-1-Ferrari, dem SF15-T

Ferrari präsentiert Formel-1-Wagen

Sebastian Vettel: "Ich kann es kaum erwarten"

Das Wrack von Jules Bianchis Rennwagen nach seinem Unfall in Suzuka

Bianchi-Unfall

Marussia will keine Tempo-Anweisung gegeben haben

Tebartz-van Elst aus Limburg

Die geheime Shoppingliste des Bling-Bling-Bischofs

Formel 1

Rosberg - Fünfter Test-Platz und Erkenntnisgewinn

Formel 1

Nico Rosberg verlängert den Vertrag bei Mercedes

Formel-1-Comeback

Schumacher plant für drei Jahre

Formel 1

Renault-Verkauf soll perfekt sein

Formel 1

Weltmeister Button wechselt zu McLaren

Formel 1

Hülkenberg steigt ins Williams-Cockpit

Formel 1

Mercedes will Brawn übernehmen, Rosberg soll kommen

Betrugs-Skandal in der Formel 1

Schlimmer Verdacht durch Piquet-Aussagen

Formel 1

Drei neue Teams in der Startliste für 2010

Formel-1-Spaltung

Keine Gewinner, nur Verlierer

Video

Formel-Eins-Streit eskaliert

Formel 1

Die Chronologie eines Konflikts

Formel 1

Neue Wende im Machtkampf zwischen Fia und den Teams

Tour de France

Lance Armstrongs Rennstall droht das Aus

Formel 1

Mosley attackiert große Rennställe

McLaren-Mercedes

Drei Rennen Sperre auf Bewährung

Formel-1-Team Brawn

Kalkuliertes Wunder

Formel 1

Ehemaliges "Ferrari-Hirn" kauft Honda

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(