HOME
Landrat Peter Dreier schickte  Flüchtlinge zum Kanzleramt nach Berlin

Protest gegen Asylpolitik

Ein Bus mit Flüchtlingen wird zum PR-Desaster

Der Landshuter Landrat Peter Dreier schickte einen Bus voller Flüchtlingen zum Kanzleramt. Was als gewitzte PR-Aktion gedacht war, artete zu einem Fiasko aus. Die Flüchtlinge sollen schon an diesem Freitag nach Niederbayern zurückkehren.

Bayerns Grüne zur Affäre Scheuer

"Wer betrügt, der fliegt"

SPD-Politiker wählt CSU

Der Sündenfall des Michael Adam

Von Daniel Bakir

Wahlkampf in Bayern

Christian Ude - er versucht's noch

Wahlkampf

Merkel und der Mietwucher

Von Andreas Hoidn-Borchers

Zypries, Schwesig, Pronold

Steinbrücks Kompetenzteam wächst

TV-Kritik "Absolute Mehrheit"

Raab ist Raab

Berlin vertraulich!

Bayerns SPD serviert Xmas-Müsli

Kostenexplosion bei Stuttgart 21

Opposition befürchtet höhere Bahnpreise

Anhaltender Druck auf CSU in der ZDF-Affäre

Affäre um Anruf beim ZDF

Der Druck auf die CSU-Führung nimmt zu

SPD-Verkehrsexperte Florian Pronold

"Benzinpreiskontrolle bringt nullkommanull"

Streit um die "Herdprämie"

Viel Steuergeld für Macho Seehofer

Gabriel zum Steuerpakt mit der Schweiz

Abkommen ist eine "Ohrfeige für anständigen Steuerzahler"

Schwul, evangelisch und Sozialdemokrat

Michael Adam, Bayerns Politwunder

Landtagswahl 2013 in Bayern

Ude Spitzenkandidat der SPD

SPD in Bayern

Stoßgebete für Christian Ude

Berlin vertraulich!

Auch der PhDr. ist ein Titel

Die SPD und die K-Frage

Gabriel gegen Steinbrück - 1:0

Bahn-Berater Brunnhuber zum Hitze-Problem

"Niemand ging von 35 Grad aus"

Eisenbahnbundesamt bestätigt

Klimaanlagen der Bahn nur bis 32 Grad ausgelegt

Schadensersatz für Hitzeopfer

Deutsche Bahn nimmt zu heiße ICE-Waggons "sehr ernst"

Köhler-Rücktritt

Live-Ticker - Kritik an Köhler

Und jetzt ... Django Asül

Kohl, sein Mädchen und ein Buyout

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(