A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Marine

Nachrichten-Ticker
Zehn Jahre Haft für Betreiber von Unglücksfähre "Sewol"

Nach dem Kapitän der im April verunglückten südkoreanischen Fähre "Sewol" ist nun auch der Chef der Betreiberfirma zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Proteste gegen Ölbohrungen vor Kanaren
Proteste gegen Ölbohrungen vor Kanaren
Spanien beschlagnahmt Greenpeace-Schiff

Die "Artic Sunrise" scheint vom Pech verfolgt. Erst im September 2013 wurde sie von russischen Sicherheitskräften gekapert. Nun setzte Spanien das Greenpeace-Schiff auf Lanzarote fest.

Nachrichten-Ticker
Spanien setzt Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise" fest

Die spanischen Behörden haben das wegen einer Protestaktion gegen Ölbohrungen vor den Kanarischen Inseln kreuzende Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise" beschlagnahmt.

Ukraine-Krise
Ukraine-Krise
Waffenruhe steht vor dem Zusammenbruch

UN und OSZE befürchten erneute schwere Kämpfe in der Ostukraine. Die Nato wirft Russland vor, einen Krieg anzuheizen. Moskau weist die Vorwürfe zurück und spricht von propagandistischer Fälschung.

Kriegsschiffe vor Australien
Kriegsschiffe vor Australien
Russland zeigt G20-Staaten seine Muskeln

Machtdemonstration auf Russisch: Vor seinem Besuch in Australien lässt Wladimir Putin schon einmal die Kriegsmarine vorfahren. Die Gastgeber des G20-Gipfels sind nicht amüsiert.

Politik
Politik
Vor G20-Gipfel: Russische Kriegsschiffe vor Australien

Muskelspiele vor dem G20-Gipfel: In einer neuen Machtdemonstration hat Russland vier Kriegsschiffe seiner Pazifikflotte vor die Küste Australiens verlegt.

Nachrichten-Ticker
Lange Haftstrafen für Crew von gesunkener Fähre "Sewol"

Sie gehörten zu den ersten, die das sinkende Schiff verließen und überließen damit die meisten Passagiere ihrem Schicksal: Rund sieben Monate nach dem Untergang der südkoreanischen Fähre "Sewol" und dem Verlust von mehr als 300 Menschenleben hat ein Gericht in Gwanju Kapitän Lee Jun Seok und drei weitere führende Besatzungsmitglieder zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.

Politik
Politik
Zwei Israelis bei Messerattacken von Palästinensern getötet

Die Anschlagsserie in Nahost reißt nicht ab. Ein israelischer Soldat wird in Tel Aviv erstochen, eine israelische Frau stirbt auf ähnliche Weise im Westjordanland. Die Attacken nähren die Furcht vor einem neuen Palästinenseraufstand.

Nachrichten-Ticker
Palästinenser ersticht Siedlerin im Westjordanland

Bei zwei Messerattacken von Palästinensern in der israelischen Stadt Tel Aviv und im südlichen Westjordanland sind ein israelischer Soldat und eine jüdische Siedlerin getötet worden.

Nahostkonflikt
Nahostkonflikt
Furcht vor Intifada nach Messerattacken

Eine israelische Frau wird im Westjordanland erstochen, in Tel Aviv verletzt ein Mann einen Soldat bei einer Messerattacke schwer. Die Angriffe schüren Angst vor einem neuen Palästinenseraufstand.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?