HOME
Mikroplastik

Rückstände im Kot gefunden

Wie gefährlich ist Mikroplastik für unseren Körper?

Forscher aus Österreich haben Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben nachgewiesen. Die Wissenschaft rätselt: Wie gefährlich ist Mikroplastik im Körper?

Keimende Kartoffel

Essen mit Nebenwirkung

Krank durch Kartoffeln: Wie sich eine Familie selbst vergiftete

stern Gesund Leben Dr. v. Hirschhausen Logo

Vorsicht, Aluminium!

Diese 10 Lebensmittel sollten Sie nicht in Alufolie wickeln

Mittel mit dem Wirkstoff Glyphosat

Bundesinstitut für Risikobewertung beklagt Angst der Deutschen vor Chemie

Bundesinstitut kritisiert

Fernsehköche setzen alle 50 Sekunden die Gesundheit der Zuschauer aufs Spiel

Pommes

Ernährung

Neue EU-Regelung: Darum müssen Pommes vor der Zubereitung eingeweicht werden

Wunsch und Wirklichkeit: Der EU-Kommission dürfte der rechte Teller gar nicht gefallen.
Fragen & Antworten

Potenziell krebserregend

Das sollten Sie über Acrylamid in Lebensmitteln wissen

stern TV Logo
Giftige Zucchini

Gift aus dem Gemüsegarten

Ein Stück Zucchini - drei Tage Krankenhaus

Von Johanna Tyrell
Skandal um Gift-Eier: Legehennen in einem Stall in Niedersachsen

Insektizid-Skandal

Gift-Eier in weiteren Bundesländern entdeckt

Saure Lebensmittel mit passierten Tomaten lösen Aluminiumionen aus den Schalen

Gefahr für Kinder und Senioren

Lasagne aus Alu-Schalen essen - warum das keine gute Idee ist

Muttermilch ist die beste Nahrung in den ersten Lebensmonaten
Interview

Todesfall in Belgien

Eignen sich Reismilch und Co. für Säuglinge?

Von Ilona Kriesl
Ein Instagram-Screenshot eines Werbebilds von Ainoha.

Fragwürdiges Marketing

Vitamine statt Nikotin: Ist diese E-Zigarette wirklich unbedenklich?

Düsseldorf Hauptbahnhof
+++ Ticker +++

News des Tages

Axt-Attacke am Düsseldorfer Hauptbahnhof - mehrere Verletzte

ZDF "WISO": Kräutertees für Babys können Giftstoffe enthalten

Verbraucherschützer testen

Jeder dritte Tee für Babys enthält Pflanzengifte

Alufolie: Für Salziges und Saures ist sie nicht geeignet

Gesundheitsrisiko

Wie gefährlich ist Alufolie?

Blattsalat in Nahaufnahme

E.coli-Erkrankungen in England

So verhindern Sie, dass Salat zur Keimschleuder wird

Kinder-Riegel von Ferrero

Lebensmittel

Foodwatch findet Mineralöl in Kinderriegeln

Das Bild zeigt rohen Keksteig auf einem Backblech.

Mehl als Krankmacher

Aus diesem Grund sollten Sie Teig nie roh essen

Noch in dieser Woche werden Experten der 28 EU-Staaten wahrscheinlich über die Neuzulassung von Glyphosat entscheiden

Unkrautvernichter

Warum über Glyphosat gestritten wird

Mettwurst und rohes Schweinefleisch kann zu einer Infektion mit Hepatitis E-Viren führen

Vorsicht, Rohwurst!

Hepatitis E durch Schweinefleisch – wie groß ist die Gefahr?

Von Ilona Kriesl
Die Zulassung für Glyphosat läuft dieses Jahr aus. Kommende Woche soll über eine Verlängerung entschieden werden.

Neue Daten der Böll-Stiftung

Glyphosat im Urin: So werden Verbraucher verunsichert

Von Lea Wolz
Von 265 getesteten Produkten überzeugten nur vier die Ökotest, einige Lebensmittel fielen ganz durch.

Achtmal "Mangelhaft"

Mineralöl im Vanillezucker: Dr. Oetker rauscht bei Ökotest durch

Von Katharina Grimm
Glyphosat ist das weltweit am meisten eingesetzte Unkrautvernichtungsmittel.

Streit um Glyphosat

Kein Krebs durch Anti-Unkraut-Mittel? Forscher rebellieren gegen EU-Einschätzung

Gesundheitsrisiko aus der Cornflakes-Verpackung: Foodwatch hat Öl-Spuren in Cornflakes und Reis gefunden - sie stammen aus den recycelten Pappkartons.

Mineralölspuren in Lebensmitteln

Foodwatch warnt vor kontaminierten Lebensmittelkartons

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.