HOME
Zugspitze: Wie kommt die Post eigentlich auf Deutschlands höchsten Berg?

Zugspitzen-Zusteller

Wie kommt die Post eigentlich auf Deutschlands höchsten Berg?

Seit 24 Jahren ist der Postbeamte Andreas Oberauer für die Zustellung auf die Zugspitze zuständig. Ihm liegt die Verantwortung für das höchstgelegene Postamt ganz besonders am Herzen.

Schneeschippen

Hintergrund

Faktencheck: Bringt das Alpen-Tauwetter jetzt Hochwasser?

Video

Post kommt auch auf den höchsten Berg

Wetter an Weihnachten

Weiße Pracht

Warum wir uns zu Weihnachten Schnee wünschen - und wie die Chancen für dieses Jahr stehen

Der 50 Millionen Euro teure Bau gilt als technisch herausragend.

Unfall

Zugspitz-Seilbahn nach Unfall gesperrt: Bergewagen rast in Gondel

nachrichten deutschland zugspitze

Zum Jahrestag

Zugspitze: Wie ein historischer Kartenfund neue Rätsel zur Erstbesteigung aufwarf

Wetter in Deutschland

Schnee auf der Zugspitze: Die Achterbahnfahrt des Sommers ist noch nicht zu Ende

Hüttenwirt Hansjörg Barth schaufelt auf dem Gipfel der Zugspitze Schnee

Bei minus sieben Grad

Auf der Zugspitze fällt der erste Schnee des Winters

Hüttenwirt Hansjörg Barth schaufelt auf dem Gipfel der Zugspitze Schnee

Winter im Sommer

Erster Schnee in Deutschland gefallen - raten Sie mal wo

Postbote wirft Schatten

25 Jahre nach der Umstellung mehr als 28.000 Postleitzahlen in Deutschland

Miese Umfragewerte, internes Genöle, diffuser Kurs: Die SPD im roten Bereich

Nur noch bei 16 Prozent in Umfrage

Miese Umfragewerte, internes Genöle, diffuser Kurs: Die SPD im roten Bereich

Nahles, Kauder und Dobrindt auf der Zugspitze

Regierungsfraktionen wollen von Zugspitze Aufbruchsignal senden

Carsten Schneider

Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion kritisiert Unionsparteien

Sonnalpin-Terrasse unterhalb der Zugspitze

Fraktionsvorstände der großen Koalition zur Klausurtagung auf der Zugspitze

Unter anderem auf der Facebook-Seite der "Erdlinge" wurde das Bild des AfD-Mannes Markus Schirling gepostet

Kreisverband Freising-Pfaffenhofen

AfD-Mann zeigt Hitlergruß auf Zugspitze - und zieht nach Kritik Kandidatur für Bezirkstag zurück

Wetter Winter

Wetter

Minus 24 Grad in der Nacht: Schon vier Kältetote in Deutschland

Wetter Ein Radfahrer fährt bei eisigen Temperaturen durch Niedersachsen

Wintereinbruch

Deutschland zittert, am Nordpol gibt es Plusgrade - Experte erklärt das Wetter-Phänomen

Zugspitze

Kälterekorde zum Ende des Winters

Eisige Temperaturen

Wie am Nordpol: -27 Grad auf der Zugspitze

Hamburg bei Schnee und Frost

Dauerfrost und Schnee auch in kommenden Tagen

Hinterux

Skifahren in Tirol

Auf Eis gelegt

Rhein-Hochwasser in Köln nach Abflauen des Sturms Burglind

Sturmtief-Bilanz

"Burglind" abgeflaut, jetzt kommt das Hochwasser - Tote im Baskenland

nachrichten deutschland

Nachrichten aus Deutschland

Röntgenbild als Beweis: Dieb verschluckt seine Beute

Nachrichten aus Deutschland: Frau in Reisebüro getötet

Nachrichten aus Deutschland

19-Jährige in Shisha-Bar vergewaltigt

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.