HOME
HRW-Geschäftsführer Kenneth Roth

Human Rights Watch nimmt Deutschland beim Menschenrechtsschutz in die Pflicht

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) sieht Deutschland als einen entscheidenden Akteur im weltweiten Kampf zum Schutz der Menschenrechte.

Rahaf Mohammed al-Kunun in einem Hotelzimmer am internationalen Flughafen in Bangkok

Emanzitiert

Saudi-Teenager flieht vor Zwangsehe und kämpft nun am Flughafen Bangkok gegen die Auslieferung

Von Sylvia Margret Steinitz
Rahaf war nach eigenen Angaben auf dem Weg nach Australien

18-jährige Asylsuchende aus Saudi-Arabien am Flughafen von Bangkok festgehalten

Kronprinz Mohammed bin Salman

Menschenrechtler erstatten in Argentinien Anzeige gegen saudischen Kronprinzen

Soldaten marschieren während einer Militärparade in Nordkorea

Emanzitiert

Der sexuellen Gewalt ausgeliefert: Nordkoreas Verrat an den Frauen

Von Sylvia Margret Steinitz
Sauerland - 16-Jähriger - Schüler - Wald - Festnahme
+++ Ticker +++

News des Tages

Toter Teenager im Sauerland: 14-Jähriger hat gestanden, Mitschüler erwürgt zu haben

Frauen in Nordkorea sind  hilflos sexueller Gewalt durch Staatsbeamte und Parteifunktionäre ausgeliefert

Befragung von Human Rights Watch

Frauen aus Nordkorea berichten, wie sie Tag für Tag von Offiziellen vergewaltigt werden

Auch die Marines arbeiten an kleinen autonomen Kampfmaschinen.

Ächtung autonomer Waffen

Das Ende der Moral - im nächsten Krieg werden Roboter kämpfen

Von Gernot Kramper
In Baden-Württemberg musste die Feuerwehr einen Einbrecher aus dem Gebüsch mit einer Motorsäge befreien (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Einbrecher steckt in Gebüsch fest - Feuerwehr rückt mit Motorsäge an

Anne Will und ihre Talkgäste
TV-Kritik

"Anne Will"

"Die junge Generation macht sich schuldig, wenn sie von der Nazi-Zeit nichts wissen will"

Türkei Polizei

Türkei

Human Rights Watch prangert Folter durch türkische Polizei an

Human Rights Watch über Verbrechen in Syrien

Permanent verschwinden Leute in den Folterkellern des Regimes

Die Grundschule in der US-Stadt Townville
Ticker

+++ News des Tages +++

Drei Verletzte nach Schüssen an US-Grundschule

Eine Frau im Burkini badet im Meer

Reaktionen auf Burkini-Verbot

"Sollen sie doch ihre Uniformen ausziehen!"

Propaganda Islamischer Staat Libyen

Dschihadisten in Sirte

So grausam herrscht der Islamische Staat in Teilen Libyens

Das Logo der Rheinmetall AG in Düsseldorf

Umstrittene Geschäfte

Rheinmetall ist Zulieferer für Munitionsfabrik in Saudi-Arabien

Türkische Grenzsoldaten auf Patrouille

Berichte über "exzessive Gewalt"

Türkische Grenzbeamte sollen 15-jährigen Flüchtling erschossen haben

"Afghanistan my home"

Die Bundesregierung und ihre Anti-Deutschland-Werbekampagne

Von Niels Kruse
Die 19-jährige Ramya Rajishwari mit ihrem Sohn in Chennai, der ein halbes Jahr alt ist. Arme Frauen werden in Indien oft zur Verhütung gezwungen.

Erpresst oder genötigt

Frauen werden in Indien zur Verhütung gezwungen

In Myanmar sollen Frauen in armen Regionen künftig frühestens drei Jahre nach einer Entbindung ein weiteres Kind zur Welt bringen dürfen

Myanmar

Regierung will Armen Babypausen verordnen

Der 20-jährige Omar aus Eritrea ist über den Sudan, Libyen und Italien nach Frankreich geflohen. Vor allem junge Menschen verlassen das afrikanische Land - und spielen damit dem Regime in die Hände.

Das "Nordkorea Afrikas"

Warum so viele Bootsflüchtlinge aus Eritrea kommen

Das oberste Gericht von Malaysia bestätigte am Dienstag in letzter Instanz eine fünfjährige Haftstrafe gegen den 67 Jahre alten Oppositionsführer Anwar Ibrahim

Malaysia

Oppositionschef muss wegen Homosexualität ins Gefängnis

König Abdullah könnte dem Blogger die Peitschenhiebe erlassen

Protest gegen Strafe für saudischen Blogger

1000 Peitschenhiebe für "Beleidigung des Islam"

Edle Gewänder, reich verzierte Säle: Der Prunk rund um den Emir von Kano wirkt Respekt einflößend. Politische Macht und Einfluss allerdings hat er nicht - schon gar nicht auf Boko Haram

stern-Reporter unterwegs in Nigeria

Ein Land im Griff des Terrors

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(