HOME
China Überwachung Human Rights Watch

World Report 2020

Human Rights Watch: China steigt zur globalen Bedrohung für die Menschenrechte auf

Die Menschenrechtslage in China ist so desaströs wie befürchtet. Und: Das Land exportiert seine ausgefeilten Überwachungswerkzeuge auch noch in die ganze Welt. Zu diesem Ergebnis kommt der düstere China-Report von Human Rights Watch.

Menschenrechtler prangern Chinas Überwachungssystem an

Nach stundenlanger Hängepartie: Ein an einer Felswand in Thailand festhängender Basejumper aus Österreich wird gerettet.
+++ Ticker +++

News von heute

Basejumper aus Österreich hängt in Thailand stundenlang in Felsen fest

Kenneth Roth

Kenneth Roth

Hongkong verweigert Chef von Human Rights Watch die Einreise

Kenneth Roth

China verteidigt Einreise-Verweigerung für Menschenrechtler in Hongkong

Hongkong wird seit Monaten von Protesten erschüttert

China verhängt im Streit um Hongkong Sanktionen gegen die USA

Rahaf Mohammed al-Kunun in einem Hotelzimmer am internationalen Flughafen in Bangkok

Emanzitiert

Saudi-Teenager flieht vor Zwangsehe und kämpft nun am Flughafen Bangkok gegen die Auslieferung

Von Sylvia Margret Steinitz
Soldaten marschieren während einer Militärparade in Nordkorea

Emanzitiert

Der sexuellen Gewalt ausgeliefert: Nordkoreas Verrat an den Frauen

Von Sylvia Margret Steinitz
Sauerland - 16-Jähriger - Schüler - Wald - Festnahme
+++ Ticker +++

News des Tages

Toter Teenager im Sauerland: 14-Jähriger hat gestanden, Mitschüler erwürgt zu haben

Frauen in Nordkorea sind  hilflos sexueller Gewalt durch Staatsbeamte und Parteifunktionäre ausgeliefert

Befragung von Human Rights Watch

Frauen aus Nordkorea berichten, wie sie Tag für Tag von Offiziellen vergewaltigt werden

Auch die Marines arbeiten an kleinen autonomen Kampfmaschinen.

Ächtung autonomer Waffen

Das Ende der Moral - im nächsten Krieg werden Roboter kämpfen

Von Gernot Kramper
In Baden-Württemberg musste die Feuerwehr einen Einbrecher aus dem Gebüsch mit einer Motorsäge befreien (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Einbrecher steckt in Gebüsch fest - Feuerwehr rückt mit Motorsäge an

Anne Will und ihre Talkgäste
TV-Kritik

"Anne Will"

"Die junge Generation macht sich schuldig, wenn sie von der Nazi-Zeit nichts wissen will"

Türkei Polizei

Türkei

Human Rights Watch prangert Folter durch türkische Polizei an

Human Rights Watch über Verbrechen in Syrien

Permanent verschwinden Leute in den Folterkellern des Regimes

Die Grundschule in der US-Stadt Townville
Ticker

+++ News des Tages +++

Drei Verletzte nach Schüssen an US-Grundschule

Eine Frau im Burkini badet im Meer

Reaktionen auf Burkini-Verbot

"Sollen sie doch ihre Uniformen ausziehen!"

Propaganda Islamischer Staat Libyen

Dschihadisten in Sirte

So grausam herrscht der Islamische Staat in Teilen Libyens

Das Logo der Rheinmetall AG in Düsseldorf

Umstrittene Geschäfte

Rheinmetall ist Zulieferer für Munitionsfabrik in Saudi-Arabien

Türkische Grenzsoldaten auf Patrouille

Berichte über "exzessive Gewalt"

Türkische Grenzbeamte sollen 15-jährigen Flüchtling erschossen haben

"Afghanistan my home"

Die Bundesregierung und ihre Anti-Deutschland-Werbekampagne

Von Niels Kruse
Die 19-jährige Ramya Rajishwari mit ihrem Sohn in Chennai, der ein halbes Jahr alt ist. Arme Frauen werden in Indien oft zur Verhütung gezwungen.

Erpresst oder genötigt

Frauen werden in Indien zur Verhütung gezwungen

In Myanmar sollen Frauen in armen Regionen künftig frühestens drei Jahre nach einer Entbindung ein weiteres Kind zur Welt bringen dürfen

Myanmar

Regierung will Armen Babypausen verordnen

Der 20-jährige Omar aus Eritrea ist über den Sudan, Libyen und Italien nach Frankreich geflohen. Vor allem junge Menschen verlassen das afrikanische Land - und spielen damit dem Regime in die Hände.

Das "Nordkorea Afrikas"

Warum so viele Bootsflüchtlinge aus Eritrea kommen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?