HOME
Udo Landbauer

Skandal in Österreich

FPÖ-Politiker tritt nach NS-Liedbuch-Skandal zurück

Wien - Nach dem Skandal um ein Burschenschafts-Liederbuch mit antisemitischen Texten ist ein Spitzenpolitiker der rechten Regierungspartei FPÖ zurückgetreten. Udo Landbauer (31) hatte als Spitzenkandidat der FPÖ bei den Landtagswahlen in Niederösterreich am Wochenende ein Mandat gewonnen.

Orban

Arbeitsbesuch in Österreich

Streit und Eintracht: Orban trifft Kurz in Wien

Landtagswahl in Niederösterreich

Mehrheit im Parlament

Landtagswahl in Österreich: Konservative deutlich vorn

Demonstranten beim Wiener Akademikerball

Österreich

3000 Polizisten für 2500 Gäste: Warum der Wiener Akademikerball so polarisiert

Von Petra Gasslitter
Udo Landbauer

Kritik an FPÖ

Skandal um Nazi-Liedgut schlägt in Österreich hohe Wellen

Protestzug in Wien

Mindestens 20.000 Menschen demonstrieren gegen Österreichs rechte Regierung

Kurz bei seinem Antrittsbesuch in Brüssel am Dienstag

Kurz hält Verteilung von Flüchtlingen in der EU nach Quoten für gescheitert

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz

Neue Regierung

Österreich will Südtirolern den Doppelpass anbieten

Bundeskanzler Kurz (L), Bundespräsident Van der Bellen

Kurz als neuer Kanzler in Österreich vereidigt

Kurz (r) und Strache

Österreichs neue Rechts-Regierung wird vereidigt

Le Pen (l.), Okamura (M.), Wilders (r.) in Prag

Europäische Rechtspopulisten begrüßen Koalitionseinigung in Österreich

Van der Bellen (v. l.), Kurz und Strache

ÖVP und FPÖ informieren Österreichs Bundespräsidenten über Koalitionsvertrag

ÖVP-Chef Kurz (r.) und FPÖ-Obmann Strache

ÖVP und FPÖ einigen sich auf Regierungsbündnis in Österreich

Kurz (l.) und Strache bei Sondierungsgesprächen in Wien

Österreichische Rechtsparteien ÖVP und FPÖ nehmen Koalitionsverhandlungen

ÖVP-Chef Kurz (l.) und FPÖ-Chef Strache

Österreichs konservative ÖVP lädt Rechtspopulisten zu Koalitionsverhandlungen ein

Kurz (l.) und Strache bei Sondierungsgesprächen in Wien

Chefs von ÖVP und FPÖ ziehen positive Bilanz nach erster Sondierung

Wahlsieger Sebastian Kurz (ÖVP)

Österreichs Präsident gibt Auftrag zur Regierungsbildung

Kurz (l.) und EU-Ratspräsident Tusk

Kurz will keinen Beitritt Österreichs zu EU-kritischer Visegrad-Gruppe

Irak: Ein Soldat der Bundeswehr weist einen Angehörigen der Peschmerga ein
+++ Ticker +++

News des Tages

Eskalation im Nordirak: Bundeswehr unterbricht Peschmerga-Training

Sebastian Kurz

Regierungsbildung in Österreich nach Rechtsruck bei Wahl mit Spannung erwartet

FDP-Vize Kubicki

Kubicki zählt Flüchtlingspolitik zu "größten Hürden" bei Jamaika-Verhandlungen

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und ÖVP-Chef und Außenminister Sebastian Kurz

Internationale Pressestimmen

So blickt die Welt auf die Wahl in Österreich

Wahl in Niedersachsen: Der CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann

Nach Niedersachsen-Wahl

"Die AfD wird nicht von allein verschwinden" - wie rechts muss die CDU werden?

Sebastian Kurz

Rechtsruck in Österreich nach Wahlsieg der ÖVP und starkem Abschneiden der FPÖ