HOME

Stegner: CSU soll Blockadehaltung bei Tempolimit aufgeben

Berlin - Der SPD-Politiker Ralf Stegner appelliert an die CSU und ihren Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, «ihre bockige Blockadehaltung» in Sachen Tempolimit auf deutschen Autobahnen aufzugeben. Der Fraktionschef im schleswig-holsteinischen Landtag sagte dem «Handelsblatt», dies wäre ein «kleiner, aber denkbar einfacher Beitrag zum Klimaschutz». Ein Tempolimit erhöhe zudem erheblich die Verkehrssicherheit und verbessere den Verkehrsfluss. «Ganz Europa und fast alle zivilisierten Staaten haben ein Tempolimit.»

Ralf Stegner

Sozialdemokratie

Ex-SPD-Vize Stegner denkt laut über Fusion mit Linkspartei nach

Dietmar Woidke (SPD)

Ex-SPD-Vize Stegner denkt über Fusion mit Linkspartei nach

Ralf Stegner

Ex-SPD-Vize

Stegner für mittelfristige Fusion mit Linkspartei

Serpil Midyatli, SPD-Landeschefin aus Schleswig-Holstein

Porträt der Überraschungskandidatin

Serpil Midyatli - die unbekannte SPD-Vize-Chefin

Christine Lambrecht

Lambrecht: Antisemitische Straftaten "mit aller Konsequenz" verfolgen

Die Kandidaten für den SPD-Vorsitz während des Abschlusses der 23. SPD-Regionalkonferenz

Neuwahl des Vorsitzes

Endspurt bei der SPD: Jetzt dürfen die Mitglieder entscheiden

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil

Empörung über Wahl von NPD-Politiker zu Ortsvorsteher in hessischem Wetteraukreis

Die Kandidaten für den SPD-Vorsitz
Analyse

Wer kann's? Wer wird's?

Das Kandidatenfeld ist komplett: Sie wollen an die Spitze der SPD

Olaf Scholz und Klara Geywitz

Umfrage: Bewerber-Duo Geywitz und Scholz in der Gunst der SPD-Mitglieder vorne

SPD-Vorsitzkandidaten Stegner (l.) und Schwan

Schwan und Stegner gegen Fortsetzung der großen Koalition um jeden Preis

Ralf Stegner und Gesine Schwan

Stegner und Schwan wollen nicht unter allen Umständen aus der "GroKo" aussteigen

Ralf Stegner und Gesine Schwan

Schwan und Stegner präsentieren sich als Kandidaten für den SPD-Vorsitz

Ein Mann mit braunem Seitenscheitel steht in Hemd und Jackett vor einer blauen Wand mit CDU-Logos. Er spricht in vier Mikrofone

Shitstorm gegen CDU-Generalsekretär

Paul Ziemiak lästert über SPD-Doppelspitze – doch der Schuss geht nach hinten los

Ralf Stegner

"Spiegel": Stegner und Schwan kandidieren gemeinsam für SPD-Vorsitz

Die spanische Sozialdemokratin Iratxe Garcia

Europäische Sozialdemokraten gehen in EU-Personalstreit auf Distanz zur SPD

Tory-Spitzenkandidat Boris Johnson
+++ Ticker +++

News des Tages

Boris Johnson führt weiter bei Wahl zum neuen Premierminister - Raab raus

Ralf Stegner

Stegner: Rot-Rot-Grün im Bund "natürlich" eine Option

SPD-Vorsitzende Andrea Nahles nach ihrem Statement im Willy-Brandt-Haus

Kritik nach EU-Wahl

"Für den Mist stell' ich mich nicht mehr hin": An der SPD-Basis brodelt es

SPD-Logo

Linker SPD-Flügel knüpft "GroKo"-Fortsetzung an Bedingungen

Blick über die Hochhäuser der Gropiusstadt im Süden von Berlin
Pressestimmen

Wohnungsnot

Presse zum Thema Enteignungen: "Die Initiative hat Wucht und trifft einen Nerv"

Unterschriftensammlung für Enteignungen

Kampf gegen Wohnungsnot

"Sozialistisch" oder "Notwehrrecht des Staates"? In der Enteignungsdebatte fliegen die Fetzen

Das halten SPD-Politiker von Schröders Breitseite gegen Nahles (Spoiler: nicht viel)

Tadel für Altanzler

Das halten SPD-Politiker von Schröders Breitseite gegen Nahles (Spoiler: nicht viel)

Vizekanzler, Finanzminister und stellvertretender SPD-Vorsitzender Olaf Scholz
Reaktionen

K-Frage in der SPD

"Falscher Zeitpunkt, falscher Mann, falsche Methode" – Diskussionen um Scholz' Kanzler-Vorstoß

Von Daniel Wüstenberg
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?