HOME

Studie: Mobiles Bezahlen wird immer beliebter

Bonn - Mobiles Bezahlen mit dem Smartphone oder der Kreditkarte, die an der Kasse kurz ans Lesegerät gehalten wird, wird in Deutschland immer beliebter. Laut einer Postbank-Studie nutzen mittlerweile 33 Prozent der Verbraucher die Möglichkeit zum kontaktlosen Begleichen der Rechnung. Vor einem Jahr waren es erst 20 Prozent. Allerdings scheiden sich beim Thema mobiles Bezahlen nach wie vor die Geister. Immerhin 47 Prozent der Bundesbürger lehnen es weiterhin ab. Hauptgrund dafür ist der Umfrage zufolge die Sorge, dass die Karte oder das Smartphone gestohlen werden könnten.

Geldabheben im Ausland kann teuer sein

Gebühren am Geldautomaten

Geldabheben im Urlaub: Mit diesen Kreditkarten ist es kostenlos

Von Daniel Bakir

12 Sehenswürdigkeiten

Spartipps für Manhattan: So kommen Sie durch New York zum Nulltarif

Von Till Bartels
Apple Pay

Bargeldloses Bezahlen

Apple Pay: So funktioniert der mobile Bezahldienst

Frau spendet Geld an Obdachlosen

Cash oder Karte?

Die Deutschen zahlen am liebsten bar - aber warum bloß?

NEON Logo
Goldene Kreditkarte

Girokonto-Studie

All-Inclusive-Angebote der Banken: Lohnt sich ein Premiumkonto?

Von Daniel Bakir
Kreditkartenabrechnungen sind kompliziert

Von wegen alles gratis

Stiftung Warentest zeigt, welche Kreditkarte sich lohnt - und welche Abzocke ist

Kreditkarte

Paypal-Chef

Warum die Kartenzahlung noch vor dem Bargeld verschwinden wird

Life Hack: Smartphone-Versteck

"Life Hacks" für den Strand

Hier vermuten Diebe Ihr Smartphone nie

Traumstrand auf Bali

Protesturlaub

Weil Mama "Nein" sagte: 12-Jähriger klaut Kreditkarte und fliegt alleine nach Bali

NEON Logo
Eine Kassiererin sitzt bei Aldi an der Kasse - aber was verdient sie?

Discounter

Aldi gesteht Fehler: Kreditkartenkunden mussten doppelt zahlen

Wie erlernen Kinder künftig den Umgang mit Geld?

Virtuelles Bezahlen

Zwischen Kartenzahlung und Paypal: Wie lernen Kinder den Umgang mit Geld?

Ikea, Amazon und Co.: Verbraucherschützer raten, die Konditionen von Firmen-Kreditkarten genau zu prüfen.

Verbraucherschützer warnen

Ikea, dm, Amazon und Co.: Was taugen die Kreditkarten von Unternehmen?

Kreditkarten-Zahlung wird günstiger

Kartenzahlung

Schluss mit Zusatzgebühr: Zahlen mit der Kreditkarte wird preiswerter

Mariah Carey und James Packer

Privatjet, Kreditkarten, Kleidung

Ehevertrag geleakt: Diese irren Sachen forderte Mariah Carey von James Packer

Kreditkarte

Gebühren für Kunden

Von Kontoführung bis Kreditkarte: Diese Bankdienste werden teurer

Ein Kind telefoniert und hält eine Kreditkarte in der Hand

Verbraucherschützer warnen

Abzocke im Kinderzimmer: Kreditkarten für Kinder boomen

Ein Mann in New York erhielt einen kuriosen Brief eines Fremden, der sein Portmonnaie gefunden hatte

"Ich brauchte Weed"

Mann verliert Portemonnaie und erhält unglaublichen Brief vom Finder

Kreditkartentausch im großen Stil:  Ein Datenleck scheucht nun die Banken auf.

Datenleck beim Dienstleister

Warum viele Kreditkarten getauscht werden - und was Kunden beachten sollten

Allein die Kreditkarte reicht bald nicht mehr zum Bezahlen im Netz. 

Neue Zahlungsrichtlinie

Bezahlen im Netz: Passwort oder Kreditkarte reichen bald nicht mehr

Von Katharina Grimm
Bargeldlos unterwegs sein - das wünscht sich unser Autor für die Zukunft

Münzen adé?

Bargeldlos durch die Nacht

Wer kein Bargeld dabei hat, kann mit EC- oder Kreditkarte zahlen. Dafür fallen aber Gebühren an - oft unbemerkt vom Verbraucher. Der Kunde wird indirekt dafür zur Kasse gebeten. Die EU deckelt nun die Gebühren.

Neue EU-Regelung

Wird Kartenzahlung bald günstiger für Kunden?

Bei schlechter Hotelbewertung auf Tripadvisor

Kritischen Gästen droht hohe Geldstrafe

Von Till Bartels
Visa-Kreditkarten mit NFC-Chip haben britischen Forschern zufolge eine Sicherheitslücke.

Abbuchung in Millionenhöhe

Forscher entdecken Sicherheitslücke bei Kreditkarten

Von Christoph Fröhlich
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(