A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Auf dem zweiten Bildungsweg holte Gerd Müller sein Abitur nach und studierte anschließend Pädagogik, Psychologie sowie Politik- und Wirtschaftswissenschaften mit dem Abschluss des Diplomwirtschaftspädagogen. Seit 2005 ist Müller Staatssekretär und hatte schon einmal Aussicht auf einen Ministerposten. 2008 war er im Gespräch als Nachfolger für Horst Seehofer im Agrarministerium. Dann bekam jedoch Ilse Aigner den Job. Gerd Müller spricht sich als klassischer CSU-Politiker für eine europäische Armee aus und möchte gleichzeitig den Einfluss des Europaparlaments beschränken. Auch wirtschaftlich entgegnet er der These "die Armen werden immer ärmer während die Reichen immer reicher werden?, dass die mittleren und höheren Einkommen die meisten Steuern zahlten, weswegen er gegen eine Steuererhöhung für Spitzenverdiener sei. Seit Dezember 2013 ist er im dritten "Kabinett Merkel? Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Politik
Politik
Entwicklungsminister Müller in den Nordirak gereist

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ist in den Nordirak gereist. Angesichts der dramatischen Lage und der wachsenden Zahl der Flüchtlinge will er sich über die Verwendung der deutschen Hilfsleistungen informieren.

Nachrichten-Ticker
Weiter heftige Gefechte um syrische Grenzstadt

Unterstützt von US-geführten Luftangriffen haben sich kurdische Kämpfer mit Dschihadisten der Gruppierung Islamischer Staat (IS) weiter heftige Gefechte um die syrische Stadt Ain al-Arab an der Grenze zur Türkei geliefert.

+++ Newsticker zum IS-Terror ++
+++ Newsticker zum IS-Terror ++
Erdogan: "Wir werden den IS effektiv bekämpfen"

Die Türkei bereitet sich auf eine Intervention an den Grenzen vor. Im Kampf um die Grenzstadt Kobane werden 10 Menschen von der IS-Terrormiliz enthauptet. Die Ereignisse im Newsticker.

Nachrichten-Ticker
UN-Klimagipfel endet mit schmalem Ergebnis

Trotz einem Bekenntnis zum stärkeren Engagement gegen die Erderwärmung hat der New Yorker UN-Klimagipfel wenig greifbare Fortschritte gebracht.

Politik
Politik
USA wollen bei Klimaschutz Führungsrolle übernehmen

Mehr als 100 Staats- und Regierungschefs haben bei einem Gipfel der Vereinten Nationen mehr Engagement im Kampf für den Klimaschutz versprochen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sprach in seinen Schlussbemerkungen in New York von einem "historischen Tag".

Beförderung verweigert
Beförderung verweigert
Beamtin verklagt Entwicklungshilfeminister Müller

Die Personalpolitik von Entwicklungshilfeminister Gerd Müller wird im eigenen Haus kritisiert. Eine hohe Beamtin verklagt ihn jetzt, weil ihr eine bereits eingeleitete Beförderung verweigert wird.

Nachrichten-Ticker
UN-Klimagipfel endet mit schmalem Ergebnis

Trotz einem Bekenntnis zum stärkeren Engagement gegen die Erderwärmung hat der New Yorker UN-Klimagipfel wenig greifbare Fortschritte gebracht.

Nachrichten-Ticker
Ban und Obama fordern Kurswechsel in der Klimapolitik

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat einen globalen Kurswechsel in der Klimapolitik gefordert.

Politik
Politik
Ban: Klimawandel größte Herausforderung der Menschheit

Der Klimawandel ist nach den Worten von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon die größte Gefahr in der Geschichte der Menschheit: "Wir haben uns noch nie solch einer Herausforderung gegenüber gesehen."

Nachrichten-Ticker
Grüne: Merkels Fernbleiben von Klimagipfel "Blamage"

Grünen-Chefin Simone Peter hat die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisiert, nicht am UN-Klimagipfel in New York teilzunehmen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Gerd Müller auf Wikipedia

Gerhard „Gerd“ Müller, genannt Der Bomber der Nation, Der Bomber oder Kleines dickes Müller, ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Sein Markenzeichen war die blitzschnelle Drehung auf engstem Raum mit überraschendem Torschuss selbst aus ungünstigsten Positionen. Das geschickte Ausnutzen von Unaufmerksamkeiten der gegnerischen Abwehr („Abstaubertore“) machte ihn ebenso bekannt. Berühmt ist sein Zusammenspiel mit Franz Beckenbauer, der ihn mit vielen Traumpässen bediente, seine Auftritte...

mehr auf wikipedia.org