A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

René Adler

HSV
HSV
Beiersdorfer wird Chef

Die Rückkehr von Dietmar Beiersdorfer zum HSV ist perfekt. Wie der Club mitteilte, hat der frühere Profi und Sportchef "einen langjährigen Vertrag" als Vorstandsvorsitzender unterzeichnet.

Relegations-Rückspiel
Relegations-Rückspiel
HSV zittert sich zum Remis und bleibt in der Bundesliga

Der Hamburger SV spielt auch in der kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga. Dem Team von Mirko Slomka reichte ein 1:1-Unentschieden in Fürth.

Nachrichten-Ticker
Nur 0:0 gegen Fürth: HSV droht sportliche Katastrophe

Ein bisschen Kampf, wenig Leistung - kaum noch Hoffnung: Der Bundesliga-Dino Hamburger SV taumelt weiter ungebremst dem ersten Abstieg seiner 127-jährigen Vereinsgeschichte entgegen.

Nachrichten-Ticker
Löw beruft Youngster Goretzka, Durm, Volland und Meyer

Ohne Torjäger Mario Gomez und Torwart René Adler, dafür mit den Neulingen Leon Goretzka, Max Meyer, Erik Durm und Kevin Volland: Bundestrainer Joachim Löw hat bei der Berufung seines vorläufigen Aufgebots für die WM in Brasilien für einige Überraschungen gesorgt.

WM-Kader-Nominierung
WM-Kader-Nominierung
Löw überrascht mit vielen Neulingen

Joachim Löw hat seinen vorläufigen Kader für die WM in Brasilien nominiert. Der Bundestrainer gewährt vielen Neulingen eine Chance - und lässt etablierte Kräften wie Gomez zu Hause.

Nachrichten-Ticker
Löw stellt vorläufigen Kader für Brasilien vor

Sonderrechte für Sami Khedira, eine Hintertür für Miroslav Klose und Mario Gomez und ein Hoffnungsschimmer für Erik Durm oder Max Meyer: Wenn Bundestrainer Joachim Löw heute sein erstes WM-Geheimnis lüftet und den mindestens 26 Mann starken vorläufigen Kader beruft, sind Überraschungen möglich - und das Zittern für viele vermeintliche Stammspieler noch nicht zu Ende.

WM-Kader der Nationalmannschaft
WM-Kader der Nationalmannschaft
Verschiebt Löw die Härtefall-Entscheidungen?

Mario Gomez oder Sami Khedira sind nicht in WM-Form. Dennoch wird Löw sie am Donnerstag wohl in den erweiterten Kader nominieren. Die absoluten Härtefall-Entscheidungen fallen nach dem Trainingslager.

Video
Video
Fußball pur: Vorschau auf den 33. Bundesliga-Spieltag

Berlin, 30.04.2014 Zwei große Ziele stehen noch im Raum: Für die einen geht's um die Champions-League-Qualifikation, für die anderen um den Klassenerhalt. Am vorletzten Spieltag der Fußball-Bundesliga geht es hier um entscheidende Punkte. Die Bayern müssen nach ihrer 0:4-Klatsche gegen Real Madrid am Dienstag zum HSV. Und der muss gegen den Deutschen Meister eigentlich siegen, wenn der erste Abstieg der Vereinsgeschichte noch verhindert werden soll. Allerdings trifft mit den Hamburgern die schlechteste Defensive auf die beste Offensive der Saison. (Grafik: 68 Gegentore / 89 Tore). Wenig positiv ist auch die persönliche Statistik von HSV-Keeper René Adler: Er hat allein in den letzten vier Spielen 22 Gegentore von den Bayern kassiert. (Grafik) Deren Top-Torjäger Mario Mandzukic hat wiederum gute Chancen, sich mit weiteren Treffern die Torjägerkanone zu sichern. (Bilder Mandzukic) Die große Frage allerdings ist, wie die Bayern die Niederlage gegen Madrid verarbeitet haben. Auf ihn hoffen sie beim VfB Stuttgart: Mittelfeldakteur Martin Harnik, zuletzt eine große Stütze beim VfB, droht im Spiel gegen Wolfsburg wegen seiner Schulterverletzung auszufallen. (Spielkarte Harnik/Bilder Harnik). Dabei könnte sich Stuttgart mit einem Sieg Platz 15. sichern und damit endgültig auch den Klassenerhalt. Sollte der HSV gegen die Bayern nicht gewinnen, würde dazu sogar auch ein Unentschieden reichen. Ein Blick auf die Statistik könnte den Stuttgartern Mut machen: Von 16 Heimspielen gegen Wolfsburg haben die Stuttgarter insgesamt 10 Spiele gewonnen, mit einer Torbilanz von 28:18. (Grafik) Wolfsburg wiederum müsste gewinnen, wenn der Traum von der Champions League beim Team von Trainer Dieter Hecking nicht platzen soll. Mit einem Sieg könnten die Wolfsburger Leverkusen an diesem Spieltag von Qualifikationsplatz 4 verdrängen. Voraussetzung dafür wäre allerdings, dass die Werkself in Frankfurt keine 3 Punkte einfährt. Außenseiterchancen auf die Champions-League hat immer noch Mönchengladbach. Mit einem Sieg gegen Mainz könnte es vielleicht noch mit Platz 4 klappen, sollten die Konkurrenten Punkte lassen. Gleichzeitig könnte Gladbach einem Vereinsrekord nahe kommen. Gewinnen die Fohlen, wäre es der elfte Heimsieg der Saison, so viele wie zuletzt vor 27 Jahren. Die weiteren Begegnungen des 33. Spieltag: Borussia Dortmund empfängt Hoffenheim. Werder Bremen spielt gegen Berlin. Schalke kann sich in Freiburg die direkte Champions-League-Qualifikation sichern. Braunschweig will gegen Ausgburg punkten und den letzten Platz verlassen. Im Abstiegskampf trifft zudem Nürnberg auf Hannover. (Spielpaarungen zeigen)

Nachrichten-Ticker
HSV schickt Leverkusen mit 2:1 tiefer in die Krise

Der Hamburger SV kann sich dank eines Traumtores von Heiko Westermann wieder berechtigte Hoffnung auf ein Happy End im Abstiegskampf machen.

Nachrichten-Ticker
HSV schickt Leverkusen mit 2:1 tiefer in die Krise

Der Hamburger SV kann sich dank eines Traumtores von Heiko Westermann wieder berechtigte Hoffnung auf ein Happy End im Abstiegskampf machen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
René Adler auf Wikipedia

René Adler ist ein deutscher Fußballtorwart. Er steht beim deutschen Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag.

mehr auf wikipedia.org