HOME
Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)

DRK-Präsidentin Hasselfeldt fordert Rücksicht auf Helfer des Rettungsdiensts

Die Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Gerda Hasselfeldt, hat von Bürgern mehr Rücksicht auf Einsatzkräfte des Rettungsdiensts gefordert.

Ein Mitarbeiter hängt in der Herstellungsabteilung des DRK-Blutspendedienst Nord-Ost Beutel mit Blutspenden zur Filtration auf

Deutsches Rotes Kreuz

Finanzämter interessieren sich für Geschäfte der DRK-Blutspendedienste

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe, Gerda Hasselfeldt, bei einer Sitzung in Berlin

Führungsstil

CSU-Spitze lobt Angela Merkels "überlegte Art"

Eine Email der Leitung des Elite-Gymnasiums in Istanbul an die deutschen 35 deutschen Lehrer

Deutsch-türkisches Gymnasium

Schule in Istanbul verbannt Weihnachten - deutsche Politiker schäumen

Auf dem Parteitag der CSU erwartet Horst Seehofer in der Flüchtlingspolitik ein klares Signal von der Kanzlerin.

CSU-Parteitag

Seehofer will von Merkel klares Signal zur Reduzierung der Flüchtlingszahlen

Kanzlerin Angela Merkel und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in Istanbul

Flüchtlingskrise

CSU warnt Merkel vor Zugeständnissen an die Türkei

Bahnchef Rüdiger Grube will "die Lage befrieden"

+++ Bahnstreik-Ticker +++

Bahnchef Grube will Vorschlag zur "Befriedung" machen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt fordert weiterhin Änderungen beim Mindestlohn

Mindestlohn

CSU fordert weiterhin Änderungen

Fraktionsvorsitzender der SPD, Thomas Oppermann, will den Einwanderungsplan rasch umsetzen

Einwanderungspolitik

Oppermanns Punktesystem missfällt der Union

Die Parteivorsitzenden von CSU, CDU und SPD: Horst Seehofer (v.l.), Angela Merkel und Sigmar Gabriel

Koalitionstreffen

Partei- und Fraktionschefs diskutieren über Mindestlohn-Korrektur

Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Thomas Oppermann: Die SPD will den Zuzug von Ausländern nach Deutschland gezielt steuern

Debatte um Einwanderungsgesetz

Die CDU hält wenig von den Plänen der SPD

Die Zustimmung des Bundestages zu den Waffenlieferungen ist nicht nötig. Dennoch wollte sich die Große Koalition die offizielle Unterstützung des Parlamentes sichern.

Kurden im Nordirak

Bundestag stimmt Waffenlieferung mit großer Mehrheit zu

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) spricht im Bundestag

Waffenlieferung an Kurden

Berlin streitet über Bundestagsbeteiligung

Jesiden demonstrieren in Frankfurt: In den letzten Tagen gab es mehrmals Übegriffe mutmaßlicher Islamisten auf Angehörige der religiösen Minderheit

Religions-Konflikte in Deutschland

Kauder warnt vor Übergriffen von radikalen Muslimen

Flexi-Rente und Rente ab 63: Die Koalition hat sich auf Details des Rentenpakets geeinigt

Reformprojekt abgesegnet

Koalition einigt sich auf Korrekturen am Rentenpaket

+++ Ukraine-Newsticker +++

Moskau nennt US-Finanzhilfe für Kiew illegal

Newsticker zum Fall Edathy

Ermittlung gegen Unbekannt wegen Geheimnisverrats

Fall Edathy

Friedrich will erst bei Ermittlungsverfahren zurücktreten

Weitere Ausnahmen gefordert

CSU nimmt wegen Mindestlohn Koalitionskrach in Kauf

Konstituierende Sitzung des Bundestages

Erste Amtshandlung: Postenvermehrung

Von Lutz Kinkel

Koalitionspoker

Merkel lädt Grüne zu Sondierung

Pädophilie-Debatte der Grünen

Trittin teilt aus, Beck steckt ein

Pädophilie-Debatte

Grünen-Spitze gerät stärker ins Visier der Union

Gasförderung

Koalition scheitert mit Fracking-Gesetz