HOME
Sonderermittler Mueller weist belastenden Bericht über Donald Trump zurück

Russlandermittlungen

US-Sonderermittler Mueller weist belastenden Bericht über Trump zurück

Ein Aufsehen erregender Bericht, wonach US-Präsident Donald Trump seinen früheren Anwalt Michael Cohen zur Lüge angespornt haben soll, enthält nach Angaben von Russland-Sonderermittler Robert Mueller Fehler.

Mueller: Bericht über angebliche Lügen Trumps enthält Fehler

Michael Cohen

Bericht von «Buzzfeed News»

Trump soll Ex-Anwalt zur Lüge im Kongress aufgefordert haben

Donald Trump soll seinen Ex-Anwalt aufgefordert haben, den US-Kongress zu belügen

Bauprojekt in Russland

Trump soll seinen Ex-Anwalt aufgefordert haben, den US-Kongress zu belügen

Früherer Anwalt von Donald Trump - Michael Cohen - gibt Manipulationen zu

Früherer Vertrauter

Umfragen manipuliert: Michael Cohen bereut "blinde Loyalität" zu Donald Trump

Deutsche bei Unfall mit Touristenbus auf Kuba getötet
+++ Ticker +++

News des Tages

Schweres Busunglück auf Kuba - auch eine Deutsche unter den Todesopfern

Video

Trumps Ex-Anwalt Cohen will vor US-Kongress "vollständig" aussagen

Trumps Ex-Anwalt Cohen will vor Kongress aussagen

Cohen

Russlandaffäre in den USA

Trumps Ex-Anwalt Cohen will vor Kongress aussagen

Michael Cohen

Ex-Trump-Anwalt Cohen dementiert Bericht über Reise nach Prag

Michael Flynn - Muss auch Donald Trumps früherer Sicherheitsberater hinter Gitter?

Michael Flynn

Strafmaß wird verkündet: Kommt auch Trumps früherer Sicherheitsberater hinter Gitter?

Michael Cohen

Schweigegeld an Playmate

Ex-Anwalt Cohen über Trump: "Traurig, dass ich für seine schmutzigen Taten verantwortlich sein soll"

Donald Trump (r.) und Ex-Anwalt Michael Cohen

Ex-Anwalt Cohen: Trump war sich Fehlverhaltens bei Schweigegeldzahlungen bewusst

Donald Trump soll bei einem Treffen dabei gewesen sein, dass die Staatsanwaltschaft beschäftigt

US-Präsident und die Cohen-Aussagen

Medien: Trump war bei Treffen zu Schweigegeldzahlungen selbst dabei

Umstrittener Rechtsanwalt

Einst Trumps Pitbull und Problemlöser – wer ist der Anwalt Michael Cohen?

Von Kyra Funk
Haftstrafe für Ex-Anwalt: Michael Cohen und der Preis seiner "blinden Loyalität" für Donald Trump

Ex-Anwalt des US-Präsidenten

Drei Jahre Gefängnis - aber eine Genugtuung bleibt Michael Cohen

Michael Cohen auf dem Weg ins New Yorker Gericht

Donald Trumps Ex-Anwalt

Michael Cohens überraschend emotionale Aussage vor Gericht

Harte Zeiten für Donald Trump: Der Druck auf den US-Präsidenten hat deutlich zugenommen

Weißes Haus

Unruhiger Advent: Donald Trump steckt mitten im Schlamassel

Russland-Affäre

Trumps Ex-Anwalt Cohen zu drei Jahren Haft verurteilt

Donald Trump ist nach dem Eingeständnis seines früheren Anwalts Michael Cohen noch mehr unter Druck geraten

US-Bundesgericht

Trumps Ex-Anwalt Cohen muss für drei Jahre ins Gefängnis

Michael Cohen am Mittwoch bei seinem Eintreffen bei Gericht in New York

Trumps Ex-Anwalt zu drei Jahren Haft verurteilt

US-Präsident Donald Trump wehrt sich vehement gegen den Vorwurf illegaler Wahlkampffinanzierung

CNN-Bericht

"Reale Möglichkeit": Donald Trump fürchtet Amtsenthebungsverfahren

Donald Trump und sein Personal: schon wieder ein neuer Stabschef gesucht

Personalchaos im Weißen Haus

Trump feuert (wieder) seinen wichtigsten Mann - und ein Nachfolge-Kandidat will nicht

Donald Trump wird seit Monaten von der sogenanten "Russland-Affäre" verfolgt

Affäre um Kontakte nach Moskau

US-Sonderermittler Mueller: Russland suchte früh Kontakt zu Trumps Wahlkampfteam

Das könnte sie auch interessieren

Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?