HOME
Das Kapitol in Washington, der Sitz des Kongresses

US-Kongress wendet mit neuem Haushalt erneute Schließung von Behörden ab

Mit der Verabschiedung eines neuen Haushalts hat der US-Kongress kurz vor Ablauf einer verbindlichen Frist eine erneute Schließung von Bundesbehörden vermieden.

Große Unterschiede bei Kinderrechten in Deutschland

Kinderhilfswerk: Deutschland ist bei Kinderrechten "föderaler Flickenteppich"

Chinas Außenminister Wang Yi im Oktober

China kündigt nach Beschlüssen des US-Kongresses zu Hongkong "Gegenschlag" an

Gesundheitsminister Jens Spahn

Spahn verteidigt Masern-Impfpflicht als Kinderschutz

Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer bei einer Pressekonferenz in Berlin

Fast zeitgleich

Getrennte Anreise: Merkel und Kramp-Karrenbauer fliegen in zwei Maschinen in die USA

Merkel und Kramp-Karrenbauer

Merkel und Kramp-Karrenbauer fliegen in getrennten Maschinen in die USA

Ein Kommafehler in E-Mails

Falsche Kommasetzung

So verabschieden Sie sich am Ende einer E-Mail ohne Grammatikfehler

Screenshot Twitter

Traumhafte Verabschiedung

Tochter macht ihrer Mutter das allerbeste Geschenk zur Pensionierung

NEON Logo
Zwei Mädchen Arm in Arm im Feld

NEON-Online-Knigge

Lass deine Umarmung stecken: Warum Verabschiedungen unnötig geworden sind

NEON Logo
Ein Mann rennt mit Aktentasche aus einer großen Firma

Korrekt kündigen

Man sieht sich immer zweimal – so solltest du deine Firma nicht verlassen

NEON Logo
Ana Invanovic und Bastian Schweinsteiger besuchen ein Spiel des Baseball-Teams Chicago Cubs

Sportler-Paar

Schweinsteiger rührt mit Liebesgrüßen für Ana

Drei Kinder reißen die Arme hoch.

Familien-Tweets der Woche

"K1 kann jetzt zur Verabschiedung 'Hau rinn, Keule' sagen. My job here is done."

Drei Kinder reißen die Arme hoch.

Tweets der Woche

"K1 kann jetzt zur Verabschiedung 'Hau rinn, Keule' sagen."

Daniela Schadt und Joachim Gauck: Verabschiedung aus dem Schloss Bellevue

Verabschiedung am Schloss Bellevue

Bye, bye Joachim Gauck - zum Abschied wünschte er sich einen DDR-Hit

Bastian Schweinsteiger weinend

Verabschiedung vor Länderspiel

Schweini heult vor Rührung und sagt Servus

Mit türkischen Flaggen protestieren Demonstranten gegen die Verabschiedung der Resolution

Nach Armenien-Resolution

Türkei ruft Botschafter aus Berlin zurück

SPD-Parteitag

Steinbrück setzt auf Aufbruch von Augsburg

Wahlen in Italien

Monti äußert Zweifel an möglicher Kandidatur

Reaktionen auf DFL-Sicherheitskonzept

"Ein wichtiger Schritt"

Zehn Jahre Stammzellgesetz

Forschung in kleinen Schritten

Verfassungsbeschwerde gegen Fiskalpakt und ESM

Däubler-Gmelin stellt die Demokratiefrage

Steinmeier zweifelt an Zeitplan zu Verabschiedung von Fiskalpakt

Großer Zapfenstreich für Christian Wulff

Abfuhr beim Abschied

Verabschiedung von Christian Wulff

Für den Zapfenstreich hagelt es Absagen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?