A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestags

Schon seit 1998 war der 1969 geborene Edathy Mitglied des Deutschen Bundestags, seit 2000 sogar Mitglied des Fraktionsvorstands der SPD. Von 2005 bis 2009 war der Sozialwissenschaftler außerdem Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestags. Er leitete seit Januar 2012 den zweiten Untersuchungsausschuss zum NSU und konnte dabei erfolgreich seinen Bekanntheitsgrad erhöhen. Er setzte sich in seiner politischen Laufbahn unter anderem für die Bekämpfung von Ausgrenzung und Diskriminierung und für eine verantwortungsbewusste Energiepolitik ein. In den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Union im Herbst 2013 verhandelte Edathy zu den Themen Migration und Integration, bewarb sich aber für kein Amt in der Fraktion. Am 8. Februar 2014 legte er überraschend sein Bundestagsmandat nieder. Laut eigener Aussage aus gesundheitlichen Gründen. Als die Staatsanwaltschaft nur zwei Tage später seine Wohn- und Büroräume in Niedersachsen und Berlin durchsuchte, wurde öffentlich, dass wegen eines mutmaßlichen Zusammenhangs zwischen Edathy und einer kanadischen Internetplattform, die Kinderpornografie vertreibt, gegen ihn ermittelt wird. Das Verfahren gegen Sebastian Edathy wurde unter der Auflage, 5000 Euro an den Kinderschutzbund zu zahlen, eingestellt, nachdem er über seinen Anwalt zugegeben hat, dass er Konderpornos besessen hat, dies aber zutiefst bereue. (Text: Sabrina Twele)

CDU-Vize
CDU-Vize
Volker Bouffier warnt SPD vor Koalitionsbruch

Das Klima in der großen Koalition wird rauer. Die CDU wertet das Vorgehen von SPD-Chef Gabriel in der BND-Affäre als Foulspiel. Kanzlerin Angela Merkel schweigt dazu. CDU-Vize Volker Bouffier nicht.

Nachrichten-Ticker
Union reagiert verärgert auf SPD-Kritik an BND-Affäre

Die scharfe Kritik der SPD wegen der Spähaffäre um den BND und den US-Geheimdienst NSA sorgt in der Union für Verärgerung.

Lifestyle
Lifestyle
Merkel, Lagerfeld, Rattle: "dpa-Bilder des Jahres 2014"

Vom Ukraine-Konflikt bis zum Eurovision Song Contest: Die "dpa-Bilder des Jahres 2014" zeigen ebenso ernste wie heitere Nachrichtenthemen, die im vergangenen Jahr viele Menschen beschäftigt haben.

Parteiausschlussverfahren
Parteiausschlussverfahren
Gründe reichen nicht: SPD wird Edathy vorerst nicht los

Die SPD-Spitze will Sebastian Edathy unbedingt ausschließen. Der Parteivorstand reichte dafür eine 17-seitige Begründung ein ? und musste nach stern-Informationen nachbessern.

Spendenwelle
Spendenwelle
Edathy-Absage beschert Kinderschutzbund Geldsegen

Für 5000 Euro wurde der Kinderpornografie-Prozess gegen Sebastian Edathy eingestellt. Das Geld sollte an den Kinderschutzbund gehen, doch der lehnte ab. Eine lukrative Entscheidung, wie sich zeigt.

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin
Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin
Her mit der Vorratsdatenspeicherung!

Immer wieder muss sich der SPD-Chef in seiner Partei mit "Bürgerrechtlern" streiten. Dabei gibt es für die Genossen kein besseres Thema: Einen schwachen Staat können sich nur Starke leisten.

"Jetzt erst recht nicht!"
Edathy will nicht freiwillig aus SPD austreten

Aus freien Stücken will Sebastian Edathy die SPD nicht verlassen. Mit einem "Jetzt erst recht nicht" reagiert der frühere Bundestagsabgeordnete auf solche Bestrebung seiner Partei.

Untersuchungsausschuss zur Edathy-Affäre
Untersuchungsausschuss zur Edathy-Affäre
Ex-BKA-Präsident Ziercke bei Zeugenaussage gereizt

Im Edathy-Ausschuss sind noch viele Fragen offen: Sebastian Edathy soll schon im Dezember 2013 gewusst haben, dass auch einen leitender BKA-Beamter unter Kinderporno-Verdacht stand - doch woher?

Nachrichten-Ticker
Ex-BKA-Chef muss erneut vor Edathy-Ausschuss aussagen

Der frühere Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke, muss heute zum zweiten Mal dem Edathy-Untersuchungsausschuss des Bundestags Rede und Antwort stehen.

Edathy-Affäre
Edathy-Affäre
BKA-Mitarbeiter belastet SPD-Fraktionschef Oppermann

Der mächtige SPD-Fraktionschef rutscht immer tiefer in die Edathy-Affäre hinein. Warum verschwieg Thomas Oppermann einen Kontaktversuch mit dem BKA-Chef Ziercke? Zu dieser Frage schweigt er - vorerst.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?