A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Norbert Walter-Borjans

Politik
Politik
Heftige Debatte über Neuverteilung von "Soli"-Einnahmen

Die Ostbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), ist offen für eine Abschaffung des Solidaritätszuschlages, fordert nach dem Auslaufen des Solidarpakts II aber eine solide Finanzausstattung für alle strukturschwachen Regionen.

Politik
Politik
Bund und Länder streiten über "Soli"-Einnahmen

Die Steuerzahler können auf keine Entlastungen durch einen Wegfall des Solidaritätszuschlags nach 2019 hoffen.

Nachrichten-Ticker
Druck aus CDU zum Abbau der kalten Progression wächst

Die klare Absage der Regierung hat die Debatte über den Abbau der kalten Progression nicht stoppen können: Erneut sind aus der Union Forderungen nach Steuererleichterungen für kleine und mittlere Einkommen laut geworden.

Nachrichten-Ticker
Nur 89 Steuerhinterzieher erhielten 2012 Strafzuschlag

Die Bundesländer haben einem Pressebericht zufolge in der Vergangenheit kaum Strafzuschläge gegen reuige Steuersünder verhängt.

Steuerbetrug auf Knopfdruck
Steuerbetrug auf Knopfdruck
So schummeln Firmen mit Registrierkassen

Die geschätzte Summe ist gewaltig: Zehn Milliarden sollen den Finanzämtern jedes Jahr an Steuern entgehen. Und die Tricks, mit denen Händler ihre Registrierkassen manipulieren, sind sehr einfach.

Nachrichten-Ticker
Schäuble: Schärfere Strafen bei Steuer-Selbstanzeigen

Geständige Steuerbetrüger sollen nach den Plänen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) künftig nur unter verschärften Bedingungen um eine Strafe herumkommen.

stern-exklusiv
stern-exklusiv
CDU-Schatzmeister Linssen hortete Geld in Briefkastenfirma

Der Mann, dem Angela Merkel vertraut: Helmut Linssen, CDU-Schatzmeister und der Ex-Finanzminister von NRW, zahlte rund 830.000 Mark in Luxemburg ein. Zuletzt war der Trust in Panama registriert.

Nachrichten-Ticker
Offenbar sprunghafter Anstieg bei Steuer-Selbstanzeigen

Im vergangenen Jahr haben sich einem Bericht zufolge fast dreimal so viele Steuersünder selbst angezeigt wie 2012.

Stromhandel
Stromhandel
Behörden ermitteln wegen Steuerbetrugs in Milliardenhöhe

Durch undurchsichtigen Weiterverkauf von Strom in Europa sollen Kriminelle laut einem Medienbericht Steuerbetrug riesigen Ausmaßes begangen haben. Auch ein deutscher Stromriese spielt eine Rolle.

Nachrichten-Ticker
Verdacht auf Steuerbetrug bei europäischem Stromhandel

Deutsche und europäische Behörden ermitteln offenbar wegen des Verdachts, dass Kriminelle nach dem Emissionshandel auch den Strom- und Gasmarkt für groß angelegten Steuerbetrug genutzt haben.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?