Vorsicht vor alten Reisebussen

14. November 2012, 08:17 Uhr

Wer in einen betagten Bus einsteigt, sollte laut einer aktuellen TÜV-Statistik besondere Vorsicht walten lassen. Das geht aus dem vom Verband veröffentlichten Bus-Report 2012 hervor.

3 Bewertungen

Wer in einen betagten Bus einsteigt, sollte besondere Vorsicht walten lassen. Das geht aus dem vom Verband der Technischen Überwachngsvereine veröffentlichten Bus-Report 2012 hervor. mehr...

Demnach steigt mit zunehmendem Alter des Fahrzeuges die Quote an technischen Mängeln erheblich. Nach zehn Jahren bekommt demnach bereits jeder sechste Bus die TÜV-Plakette im ersten Anlauf nicht. O-Ton: Klaus Brüggemann – Präsidiumsmitglied des VdTÜV „Die meisten Mängel sehen wir bei der Beleuchtungsanlage. Und das ist insofern bedenklich als ja die Beleuchtung im Rahmen der Abfahrtkontrolle eigentlich vor jeder Fahrt geprüft werden müsste und Mängel auch behoben werden müssten. Und insofern ist es nicht ganz zu verstehen, warum man dann mit einer defekten Beleuchtung überhaupt zur Hauptuntersuchung fährt.“ "Verkehrsunsicher" sind nach den TÜV-Kriterien demnach 0,2 Prozent der zur Hauptuntersuchung vorgeführten Busse. Hochgerechnet auf den gesamten Fahrzeugbestand bedeute dies, dass insgesamt 160 der in Deutschland verkehrenden Busse sofort stillgelegt werden mussten. Geringe Mängel stellten die TÜV-Experten an jedem dritten Bus fest. Schließen