A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Schuldenkrise

Nachrichten-Ticker
EZB übernimmt Aufsicht über Banken der Eurozone

Die Europäische Bankenaufsicht hat offiziell ihre Arbeit aufgenommen.

Nachrichten-Ticker
EZB übernimmt Aufsicht über Banken der Eurozone

Die Europäische Bankenaufsicht hat offiziell ihre Arbeit aufgenommen.

Schuldenkrise
Schuldenkrise
Japans Regierungschef ruft Neuwahlen aus

Im Osten was Neues: Japans Ministerpräsident Shinzo Abe hat Neuwahlen ausgerufen und zugleich eine umstrittene Steuererhöhung verschoben. Sein erneuter Sieg gilt allerdings als sicher.

Helmut Kohls Appell
Helmut Kohls Appell
"Noch ist es nicht zu spät für Europa"

Helmut Kohl stellt sein neues Buch "Aus Sorge um Europa" vor. Darin findet er deutliche Worte und teilt aus - unter anderem gegen die Politik seines Nachfolgers Gerhard Schröder.

Politik
Politik
Kohl: "Noch ist es nicht zu spät in Europa"

Europa muss nach dem Wunsch von Altkanzler Helmut Kohl (CDU) wieder eine "Herzensangelegenheit" der Menschen werden. "Wir brauchen wieder mehr europäischen Gemeinsinn", sagt der 84-Jährige bei der Vorstellung seines neuen Buches "Aus Sorge um Europa".

Nachrichten-Ticker
Kohl macht Schröder für EU-Schuldenkrise verantwortlich

Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) macht in einem demnächst erscheinenden Buch die rot-grüne Regierung unter seinem Nachfolger Gerhard Schröder (SPD) für die Schuldenkrise in Europa verantwortlich.

Politik
Politik
Hintergrund: Durchwachsene Erfahrungen mit Stresstests

Mit Stresstests überprüfen Aufseher weltweit, welche Überlebenschancen Banken im Krisenfalls haben. Die Erfahrungen sind durchwachsen:

Nachrichten-Ticker
Joschka Fischer bei Haushalt an der Seite von Paris

In der Debatte über die Neuverschuldung Frankreichs im kommenden Jahr hat der frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) Verständnis von der Bundesregierung gefordert.

Elektroauto-Pionier
Elektroauto-Pionier
Daimler verkauft seine Tesla-Anteile

Der Autobauer Daimler hat seine Aktien am US-Unternehmen Tesla verkauft - und 780 Millionen Dollar eingenommen. Trotz dem Ausstieg will Daimler mit Tesla in Sachen Elektroantrieb weiter kooperieren.

Cameron entschuldigt sich
Cameron entschuldigt sich
Premier nimmt Äußerung "schnurrende Queen" zurück

I'm so sorry! Der britische Premier hatte nach dem Schotten-Referendum gesagt, die Queen habe gar nicht mehr aufgehört, zu "schnurren" - mit seinem Patzer ist er aber in bester Gesellschaft.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?