HOME
"Einigkeit, Recht, Freiheit": Bei der Nationalhymne handelt es sich um die dritte Strophe des "Lieds der Deutschen"
Pressestimmen

Debatte über Nationalhymne

"Das Land braucht weniger Nazis und keine neue Hymne"

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow plädiert für eine neue Nationalhymne - und stößt damit auf heftigen Widerstand. Auch die Presse sieht seinen Vorstoß überwiegend kritisch.

Bodo Ramelow

Einigkeit, Recht, Freiheit

Thüringens Ministerpräsident fordert neue Nationalhymne

Seehofer würdigt Leistungen der Ostdeutschen

Länderchefs Haseloff, Woidke und Ramelow (v.l.)

Ostdeutsche Ministerpräsidenten fordern weitere Hilfen gegen Benachteiligung

Merkel mit Ramelow und Schwesig bei einer Konferenz im Januar

Ostdeutsche Regierungschefs beraten mit Merkel über weitere Förderung ihrer Länder

Merkel

Ostdeutsche CDU-Politiker gegen Auftritte von Merkel in Landtagswahlkämpfen

Rentner im Pool

Stiftung Warentest

Die neun größten Irrtümer zur staatlichen Rente

Stopschild vor Kohlekraftwerk

Ostdeutsche Regierungschefs kritisieren Arbeit der Kohlekommission scharf

Ein Braunkohletagebau in Ostdeutschland

Ostdeutsche Regierungschefs fordern mehr Geld für Strukturwandel in Kohleregionen

Demonstrant vor der Sitzung der Kohlekommission

Ostdeutsche Regierungschefs fordern gesamtdeutsche Anstrengung beim Kohleausstieg

Einheitsstudie 2018: So drastisch unterscheidet sich das Leben in Ost und West - zwei Punkte machen Hoffnung

Tag der deutschen Einheit

So drastisch unterscheidet sich das Leben in Ost und West - zwei Punkte machen Hoffnung

Von Linda Richter
Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Ostpolitiker fordern mehr Respekt für Menschen in neuen Ländern

Von den Befragten ohne Migrationshintergrund sind rund 60 Prozent dafür, weiterhin Flüchtlinge aufzunehmen, allerdings mit einer Obergrenze

"Integrationsbarometer" 2018

Wie läuft es bei der Integration? Eine Studie liefert zum Teil überraschende Ergebnisse

Florian Lukas am Set von "Weissensee"
Interview

Florian Lukas über "Weissensee"

"Wenn man Ostdeutsche diffamiert, fühle ich mich auch angesprochen"

Von Carsten Heidböhmer
Bisher uneins über neue Groko: Horst Seehofer, Angela Merkel, Martin Schulz

Umfrage zum Jahresbeginn

Warum vor allem Ostdeutschen die zähe Regierungsbildung Sorgen macht

Der Mindestlohn gilt auch für Friseure

DIW-Studie

Mindestlohn für alle? Viele Minijobber, Frauen und Ostdeutsche bekommen ihn nicht

Von Daniel Bakir
Der Lohnunterschied zwischen Ost- und Westdeutschland ist ein Vierteljahrhundert nach der Wende immer noch signifikant

26 Jahre nach der Wende

So viel verdienen Ostdeutsche weniger als Westdeutsche

Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel: "Eine unrühmliche Geschichte"

Prinzen-Sänger im Interview

Krumbiegel: Die meisten Ostdeutschen waren auch Wirtschaftflüchtlinge

Von Uli Hauser
Die Landeschefs Höcke und Poggenburg mit ihrer "Erfurter Resolution"

Landesvorsitzende aus Thüringen und Sachsen-Anhalt

Ostdeutsche AfD-Chefs kritisieren zu liberalen Parteikurs

"Gemeinschaftswerk Aufschwung Ost" steht 25 Jahre nach der Einheit recht verwittert in Magdeburg

25 Jahre Deutsche Einheit

"Ossis" und "Wessis" wachsen zusammen

Die Bertelsmann-Stiftung stellt eine Studie zu den Unterschieden bei der Beschäftigung von Frauen in Ost- und Westdeutschland vor

Studie zu Erwerbstätigkeit

Ostdeutsche Frauen sind häufiger berufstätig

Der ehemalige Ministerpräsident Brandenburgs, Matthias Platzeck, wünscht sich ein selbstbewussteres Ostdeutschland

Ex-Ministerpräsident Matthias Platzeck

Ostdeutsche brauchen mehr Selbstbewusstsein

Saltzwedel, Sachsen-Anhalt, 2013: Vor der Journalistenkamera entfernt ein Mitarbeiter der Stadtreinigung eine Nazi-Parole von einer Häuserwand. Was sonst.

Schnauze, Wessi!

Der moralische Aufbau West

Seit 25 Jahren gibt es die DDR nicht mehr - doch Relikte wie das Sandmännchen haben in der Bundesrepublik inzwischen Kultstatus

Umfrage zur Wiedervereinigung

Ostdeutsche vermissen Schulsystem und Gesundheitswesen