HOME
Eine Bildkombo zeigt eine Frau die in Schokolade beißt ein Glas mit Schnaps vor Flaschen und einen rauchenden Mann mit Zigarette

Weltgesundheitsorganisation warnt

Europäer essen, trinken und rauchen zu viel

Ein Traktor versprüht Glyphosat auf einem Feld

Pflanzenschutzmittel

WHO stuft Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein

Mit Atemschutzmasken versuchen sich Frauen in Seoul vor einer Ansteckung mit dem gefährlichen Virus zu schützen

Mers-Virus

Elfter Toter in Südkorea

Coca-Cola süßt neuerdings mit Stevia. Doch der pflanzliche, kalorienfreie Zuckerersatz hat so seine Haken.

Stevia in Coca-Cola und Co.

Gesunder Zuckerersatz oder Marketingtrick?

Von Christoph Fröhlich
An einer Wand im liberianischen Monrovia sind Symptome für Ebola aufgemalt

Weltgesundheitsorganisation

Liberia ist Ebola-frei

In der Augenkammerflüssigkeit vom US-Arzt Ian Crozier konnte mehr als ein halbes Jahr nach seiner vermeintlichen Gesundung Ebola nachgewiesen werden

Spätfolgen von Viruserkrankung

Ebola befällt Auge von US-Arzt

2030 Alltag in Europa Laut WHO werden die Europäer immer fetter.

WHO schlägt Alarm

Europäer werden immer fetter

Jedes Jahr sterben hunderttausende Menschen an Malaria

Gefährliche Tropenkrankheit

Erster Malaria-Impfstoff verspricht wirksamen Schutz

"Ebola is real" - obwohl seit einem Monat keine neuen Ebola-Fälle in Liberia registriert worden sind, infizierte sich nun eine Frau mit dem tödlichen Virus

Liberia

Neuer Ebola-Fall zerschlägt Hoffnung auf Seuchenende

Liberia

Neuer Ebola-Fall zerschlägt Hoffnung auf Seuchenende

Besteuerung ist der effektivste Weg, die Raucherzahlen zu senken

Rauchen

Experten fordern "Tabakfreie Welt" bis 2040

Die wichtigsten Fakten zu Mers

Wie gefährlich ist das Virus aus Saudi-Arabien?

Von Lea Wolz
Ein Arzt hält ein möglicherweise mit Ebola infiziertes Baby in den Armen. In Brüssel beraten Regierungsvertreter nun über das weitere Vorgehen zur Eindämmung der Seuche.

Konferenz in Brüssel

Wo stehen die Helfer im Kampf gegen Ebola?

Hilfskräfte präparieren in Freetown, der Hauptstadt Sierra Leones, eine Ebola-Leiche für den Transport

Ebola-Seuche

Weltgesundheitsorganisation genehmigt ersten Schnelltest

Nachdem Debalzewe von Separatisten eingenommen worden ist, sammeln sich die ukrainischen Streitkräfte bei Artemiwsk

Ukraine-Krise

Erneut Artillerie-Feuer in der Nähe von Debalzewe

Die Grippe soll in diesem Jahr früher kommen - und könnte heftiger werden

Mehr Fälle, schwacher Impfstoff

Wie schlimm wird diese Grippesaison?

In Deutschland ist schon der Versuch, ein Organ zu kaufen, strafbar

Suche Niere, biete Geld

Darf man Organe verkaufen?

In Mali hat es auch Tests mit dem Ebola-Impfstoff cAd3-EBO-Z gegeben

Ebola

Epidemie in Mali offiziell beendet

Neue Kämpfe, neue Zerstörungen - so wie hier im ostukrainischen Donezk

Ukraine-Konflikt

Elf Menschen sterben bei neuen Kämpfen

In der Berliner Charité kann der Mann mit modernster Medizintechnik behandelt werden

An Nadel in Sierra Leone verletzt

Ebola-Verdacht in Berlin

Helfer transportieren den Leichnam eines Ebola-Toten in Liberia ab

Weltgesundheitsorganisation

WHO geht von 7905 Ebola-Toten aus

Energydrinks werden oftmals mit Alkohol gemischt getrunken

Red Bull, Schwarze Dose und Co.

Energydrinks mit Alkohol mixen kann riskant werden

Die Leiche eines vermutlich an Ebola Gestorbenen wird in Freetown, der Hauptstadt von Sierra Leone, begraben

Ebola-Epidemie

WHO zählt mehr als 7500 Tote in Westafrika

Ebola-Epidemie

WHO korrigiert Zahl der Todesfälle drastisch nach unten

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(