HOME
Polizei
+++ Ticker ++++

News des Tages

Junge Frau mit Not-OP gerettet: Fünf Jahre Jugendhaft für Messerstecher von Hannover

Jugendstrafe für Messerstecher von Hannover ++++ Verfassungsschutz hatte Echtheit des Videos offenbar nicht überprüft +++ Fusion von Karstadt und Kaufhof perfekt +++ Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker.

Viktor Orban

Amnesty International fordert klares Signal der Europäischen Union an Ungarn

Heinz-Christian Strache

Strache schlägt Orban gemeinsame EU-Fraktion vor

Auf ein Tänzchen mit Wladimir: Die Braut und der russische Präsident

Staatsbesuch

Hochzeit mit Männerchor und Misstönen: Putins Blumen für Österreich

Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache will das Kopftuchverbot auch für Lehrerinnen durchsetzen.

Österreich

Kopftuch-Verbot an Schulen: Österreichs Regierung will auch gegen Lehrerinnen vorgehen

Horst Seehofer und Angela Merkel im Bundestag

Seehofer erwartet keine schnelle Einigung über Rücknahme von Flüchtlingen mit Wien

Horst Seehofer: Kommt heute die Entscheidung im Asylstreit? Was dafür spricht - und was dagegen

Seehofer in Wien, Koalition berät

Kommt heute die Entscheidung im Asylstreit? Diese Hürden müssen noch genommen werden

Grenzkontrollen zu Italien und Slowenien angekündigt

Wien lehnt Flüchtlingsabkommen zulasten Österreichs ab

Kickl, Kurz und Strache (von links nach rechts)

Kurz: Wien schließt keine Verträge zulasten Österreichs ab

Warum Österreich sieben Moscheen schließt und bis zu 40 Imame ausweisen könnte

"Wir stehen erst am Anfang"

Warum Österreich sieben Moscheen schließt und bis zu 40 Imame ausweisen könnte

Flensburg Bahnhof
+++ Ticker +++

News des Tages

Messerangriff im Zug in Flensburg: Täter offenbar von Polizistin erschossen

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz

Reform der Sozialleistungen

Österreich: Ohne Deutschkenntnisse soll es künftig 300 Euro weniger geben

Österreichs Bundeskanzler

Sorge um Pressefreiheit: Sebastian Kurz bekommt Post von ARD und ZDF

Interview: Herr Kickl, was müssen Flüchtlinge in Österreich von einem FPÖ-Innenminister befürchten?
Interview

Serie zu Österreich

Was müssen Flüchtlinge in Österreich von einem FPÖ-Innenminister befürchten, Herr Kickl?

Demonstranten beim Wiener Akademikerball

Österreich

3000 Polizisten für 2500 Gäste: Warum der Wiener Akademikerball so polarisiert

Von Petra Gasslitter
Österreichs Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) möchte Flüchtlinge "konzentriert" unterbringen

Österreich

Innenminister schlägt vor, Flüchtlinge "konzentriert" unterzubringen

Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache mit Bundeskanzler Sebastian Kurz

Heinz-Christian Strache

Österreichs Vizekanzler erwägt Kasernen und Ausgangssperren für Flüchtlinge

Österreich hat gewählt und Sebastian Kurz (ÖVP) hat gesiegt
Kommentar

Nationalratswahl

Österreich hat gewählt – oder: Der Verlust der Würde

Von Sylvia Margret Steinitz
Österreich wählt: Die FPÖ von Heinz-Christian Strache lag in den Umfragen über Monate vorn. Dann kam Sebastian Kurz.
Interview

Wahl in Österreich

FPÖ-Chef Strache: "Sebastian Kurz hat mich nachgemacht"

"Ich bin auf Österreich-Kurs", sagt Heinz-Christian Strache

Wahlkampf

Österreichs "Schmutzkübelkampagne": Wie einer im Hintergrund still und heimlich profitiert

Von Petra Gasslitter
Der Blick nach vorn ist bang: Die SPÖ von Christian Kern ist massiv unter Druck geraten. Und in zwei Wochen wird gewählt

SPÖ

Wahlkampf auf Österreichisch oder: eine Facebook-Kampagne geht nach hinten los

Von Petra Gasslitter
Alexander Van der Bellen ist der umjubelte Sieger der Präsidenten-Wahl in Österreich
Kommentar

Bundespräsidentenwahl in Österreich

Warum die Rechten trotzdem gewonnen haben

Von Sylvia Margret Steinitz
AfD-Chefin Petry und FPÖ-Chef Strache trinken Bier auf der Zugspitze

FPÖ-AfD-Gipfel

Petry und Strache beim Schautrinken auf der Zugspitze

Die Präsidentschaftsbewerber aus Österreich: Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer

Österreicher-Kunde

Angstbeißer im Vielvölkerstaat

Von Sylvia Margret Steinitz
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.