HOME
Jugendliche suchen während der Hitzewelle in Pakistan Abkühlung im Wasser

45 Grad Celsius

Hitzewelle in Pakistan: Mehr als 500 Tote

Das Gesicht des Terrors: Osama bin Laden hatte auch eine weiche Seite

Skurrilitäten aus der Bin-Laden-Bibliothek

"Im Falle des Märtyrertodes, bitte kontaktieren ..."

Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden (undatiertes Archivfoto) wurde am 2. Mai 2011 von US-Spezialkräften erschossen

Zitate vom Al-Kaida-Chef

Was Osama bin Laden über Deutschland dachte

Al-Kaida-Führer Osama bin Laden wurde am 2. Mai 2011 in seinem Haus in Abbottabad getötet

Deutscher Spion in Pakistan

BND-Agent soll Aufenthaltsort bin Ladens verraten haben

Helfer stehen außen vor dem Bus. Für die Insassen kommt jede Rettung zu spät.

Bus-Massaker in Pakistan

Täter gehen durch die Reihen und erschießen Passagiere

Flammen und Rauch am Absturzort sind weithin sichtbar

Zwei Botschafter bei Absturz gestorben

Hubschrauber von Taliban abgeschossen?

Auch Kinder können dem Teufelskreis der Schulden nicht entfliehen.

Zwangsarbeit in Pakistan

Versklavt für die Schulden der Vorfahren

Wäre fast den Taliban zum Opfer gefallen: Malala Yousafzai

17-jährige Friedensnobelpreisträgerin

Malala-Attentäter zu lebenslanger Haft verurteilt

Pakistanische Christen halten Kerzen hoch - sie trauern um die 17 Menschen, die bei den Anschlägen auf Kirchen ums Leben kamen

Nach Doppelanschlag auf Kirchen

Christen in Pakistan fordern Schutz

Christen sind in Pakistan immer wieder Ziel von Angriffen extremistischer Sunniten-Gruppen wie der Taliban

Selbstmordanschläge auf Kirchen

Taliban töten Christen in Pakistan

Selbstmordanschläge auf Kirchen

Taliban töten Christen in Pakistan

Angehörige trauern um die getöteten Textilarbeiter

Pakistan

Opfer von Fabrikbrand verklagen KiK

IS-Kämpfer führen koptische Christen an einen Strand. Dort sollen sie später enthauptet werden.

IS schlachtet Christen ab

Libyen - die nächste Brutstätte des Terrors

"Keine Bange": Die Kopenhagener lassen sich durch Terror nicht aus der Ruhe bringen

Kopenhagen nach dem Anschlag

Hinfallen, Krone richten, weitergehen

Bei dem Anschlag auf das französische Satire-Magazin "Charlie Hebdo" in Paris starben12 Mitarbeiter

Pakistan

Politiker bietet Geld für Mord an "Charlie Hebdo"-Chef

An dieser Raststätte wurde die Leiche der 19-Jährigen gefunden. Vater, Mutter, Onkel und Tante scheinen die Täter zu sein und wurden nun verhaftet.

Ehrenmord in Darmstadt

19-Jährige getötet - Eltern, Tante und Onkel festgenommen

Historische Nummer des Satiremagazins

50.000 "Charlie Hebdo"-Exemplare im deutschen Handel

Islamistischer Terror

Festnahmen in Griechenland und Belgien könnten doch zusammenhängen

Vize-Fraktionschefin der Linken

Wagenknecht vergleicht Drohnenangriffe mit Terror von Paris

Kampf gegen den Terror

Wut über Mohammed-Karikatur schlägt in Gewalt um

Kampf gegen Terror

Belgische Islamisten planten "großen Anschlag"

Verstörende Fox-News-Sendung

US-Moderatorin ruft zu Mord an Islamisten auf

Verkehrskatastrophe in Pakistan

Tanklastwagen fährt in Bus: Mehr als 60 Tote

Verkehrskatastrophe in Pakistan

Tanklastwagen fährt in Bus: Mehr als 60 Tote

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.