HOME

Randale an Bord: Airline fordert 95 000 Euro von Passagierin

London - Wegen Randale an Bord eines Passagierflugzeugs fordert die britische Billigfluggesellschaft Jet2.com von einer Passagierin rund 95 000 Euro Schadenersatz. Zudem sei der Frau lebenslanges Flugverbot erteilt worden, wie die Airline mitteilte. Ein Flug von London ins türkische Dalaman hatte vergangenen Monat wegen der Passagierin abgebrochen werden müssen. Zwei Jagdflugzeuge vom Typ Eurofighter begleiteten die Maschine zurück zum Flughafen Stansted. Die 25-Jährige hatte nach Angaben der Airline einen «Katalog an aggressivem, beleidigendem und gefährlichem Verhalten» gezeigt.

Abschied von bei Unglück getöteten Piloten

Nach langem Zögern bestellte der Kreml nun doch 79 SU-57.

Sukhoi Su-57

Stealth Jet zum Schnäppchenpreis: Putin ordert 76 Kampfflugzeuge

Von Gernot Kramper

Bundeswehr-Hubschrauber stürzt ab - Ein Toter, ein Verletzter

Ein Hubschrauber der Bundeswehr landet auf einer Wiese in der Nähe der Absturzstelle

Erneuter Zwischenfall

Bundeswehr-Hubschrauber abgestürzt – ein Mensch ums Leben gekommen

Unfallstelle

Ursache noch unklar

Bundeswehr-Hubschrauber stürzt in Niedersachsen ab

Nach Absturz: Eurofighter-Geschwader nimmt Flüge wieder auf

Nach Absturz: Eurofighter-Wracks für Abtransport freigegeben

Eurofighter starten wieder: Spekulationen über Pilotenfehler

Spielwiese

Warum starb ein Pilot?

Eurofighter-Absturz: Schleudersitz könnte versagt haben

«Bild»: Schleudersitz könnte nicht ausgelöst haben

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist durch die Berateraffäre erheblich unter Druck geraten
Exklusiv

Verteidigungsministerium

Das Lobbying des "Dr. N.", die Berateraffäre – und was das mit dem "Eurofighter" zu tun hat

Von Hans-Martin Tillack

Suche nach Wrackteilen von Eurofighter

Nach Eurofighter-Absturz: Flugschreiber werden ausgewertet

Abgestürzter Pilot nach Behandlung aus Krankenhaus entlassen

Suche nach Ursache von Eurofighter-Absturz geht weiter

Kampfjet-Kollision

Flugdatenschreiber von verunglückten Eurofightern gefunden

Experte: "Möglicherweise haben Teile mit hoher Geschwindigkeit den Piloten tödlich getroffen"
Interview

"Eurofighter"-Absturz

Körperteile abgetrennt? Ex-Kampfpilot erklärt, wie der Schleudersitz funktioniert

Von Tim Schulze

Flugschreiber der Eurofighter entdeckt

Suche nach Wrackteilen auf einem Feld

Luftwaffe: Überlebender Eurofighter-Pilot absolvierte mehr als 3500 Flugstunden

"Eurofighter"-Trümmerteil

Nach "Eurofighter"-Absturz

Kampfjets waren unbewaffnet – darum warnte die Polizei trotzdem vor "gefährlichen Trümmern"

Von Daniel Wüstenberg

Wrackteil von Eurofighter neben Kindergarten gefunden

Abgestürzter Pilot nicht lebensgefährlich verletzt

Ein Eurofighter-Jet der Bundeswehr stürzt brennend in den Wald

Kampfjet-Kollision

Ursache für "Eurofighter"-Absturz weiter unklar - neue Details über Piloten bekannt

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(