A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

IAB

Wirtschaft
Wirtschaft
Arbeitskräfte-Nachfrage auf Rekordhoch

Deutschlands Unternehmen suchen derzeit so viele neue Mitarbeiter wie schon lange nicht mehr. Im April sei die Zahl der freien Stellen saisonbereinigt auf ein Rekordhoch gestiegen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Nachfrage nach Arbeitskräften weiter auf Rekordhoch

Die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland bleibt weiter auf Rekordhoch. Im April habe es saisonbereinigt so viele freie Stellen gegeben wie seit Beginn der entsprechenden Aufzeichnungen im Jahr 2004 nicht mehr, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit.

Wirtschaft
Wirtschaft
Institut: Deutscher Arbeitsmarkt verliert an Schwung

Trotz eines vielversprechenden Starts ins neue Jahr wird der deutsche Arbeitsmarkt im Laufe des Frühjahrs an Schwung verlieren, prognostiziert das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg

Politik
Politik
Anteil regulärer Jobs nimmt ab

Deutlich mehr Menschen als noch vor Jahren arbeiten in Deutschland nicht in regulären Jobs: Die Zahl dieser Arbeitnehmer stieg binnen 20 Jahren um mehr als 70 Prozent. Sie sind befristet, in Teilzeit mit 20 oder weniger Wochenstunden, Zeitarbeit oder geringfügig beschäftigt.

Wirtschaft
Wirtschaft
Techniker gehören künftig zu den gefragtesten Fachkräften

Arbeitsmarktforscher rechnen künftig mit einem Fachkräfteengpass in Deutschland - allerdings nicht in allen Regionen gleichermaßen.

Politik
Politik
Immer mehr Bulgaren und Rumänen beziehen Hartz IV

Immer mehr in Deutschland lebende Bulgaren und Rumänen beziehen Hartz IV, zugleich wächst laut einer Studie auch der Anteil der Zuwanderer aus den beiden EU-Ländern mit einer geregelten Arbeit.

Nachrichten-Ticker
Linke: Mindestlohn-Bedenken waren "Panikmache"

Die Linke hat die Kritiker des seit Jahresbeginn geltenden Mindestlohns von 8,50 Euro aufgefordert, ihre "Panikmache" zu beenden.

Nachrichten-Ticker
Studie: Deutschland braucht mehr Einwanderung

Angesichts der schrumpfenden Bevölkerung ist Deutschland einer Studie zufolge in den kommenden Jahrzehnten mehr denn je auf Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Ländern angewiesen.

Bertelsmann-Studie
Bertelsmann-Studie
Deutschland braucht mehr Einwanderer

Die Deutschen werden immer weniger und das hat Folgen. Die Bertelsmann-Stiftung schlägt nun Alarm: Das Land braucht Arbeitskräfte - auch aus Nicht-EU-Ländern.

Equal Pay Day
Equal Pay Day
Und was verdienen Sie so?

Die Lücke ist groß, zumindest auf den ersten Blick. In Deutschland verdienen Frauen im Schnitt 22 Prozent weniger als Männer. Damit schneidet die Bundesrepublik im europäischen Vergleich schlecht ab.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?