HOME

H5N8-Erreger

130.000 Tiere werden in Niedersachsen getötet

Nach dem Ausbruch der gefährlichen Vogelgrippe in Niedersachsen müssen rund 130.000 Tiere getötet werden. Die Branche hofft, die Schäden für das Weihnachtsgeschäft in Grenzen zu halten.

Sie darf bei vielen an Weihnachten nicht fehlen: Die Pute. Doch was bedeutet die Vogelgrippe für unser Festtagsmahl?

H5N8 in Niedersachsen

Was bedeutet die Vogelgrippe für unsere Weihnachtspute?

H5N8-Erreger

Vogelgrippe auch in Niedersachsen nachgewiesen

Puter in einem Putenstall in Niedersachsen. Auf einem Hof im Landkreis Cloppenburg müssen nun Tausende Tiere getötet werden.

Vogelgrippe in Niedersachsen nachgewiesen

20.000 Tiere müssen getötet werden

In Deutschland gesichtet: die Asiatische Tigermücke gilt als besonders aggressiv

Heimisch in Deutschland

Exotische Mücken bergen erhebliche Gesundheitsrisiken

Anstieg der Infektionen

Wo das Hantavirus lauert

Von Lea Wolz

Beginn der Zecken-Saison

Die Blutsauger sind los

Von Lea Wolz

Angst vor Vogelgrippevirus

17.000 Enten und Gänse enden doch nicht als Weihnachstbraten

Vogelgrippe weltweit

Der lange Kampf gegen das Virus

H5N1

Vogelgrippe-Virus in Sachsen hochansteckend

Görlitz

Neuer Fall von Vogelgrippe

Infektion

Vogelgrippe in Brandenburg ausgebrochen

Maul- und Klauenseuche

Vom Labor in den Stall

Vogelgrippe

1000 Tiere getötet

Thüringen

Vogelgrippe bei Hausgans entdeckt

Tote Schwäne

Vogelgrippe auch in Sachsen bestätigt

Kommentar

Vogelgrippe, nächste Runde

Nürnberg

Vogelgrippe-Verdacht bestätigt

Vogelgrippe-Forschung

Aktenzeichen H5N1 ungelöst

Vogelgrippe-Impfung

Proben für den Ernstfall

Vogelgrippe

H5N1 ist wieder im Anflug

Dresdener Zoo

Neuer Vogelgrippe-Fall nach drei Monaten

Zecken

Die braunen Biester beißen wieder

Vogelgrippe

Keine Exportbeschränkung für deutsches Federvieh

Wissenscommunity