HOME

Ausschreitungen in Hongkong - Angriff auf Pekings Vertretung

Hongkong - Nach einem neuen Massenprotest in Hongkong ist es wieder zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen. Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein, um Aktivisten zu vertreiben, die Straßen blockierten. Erstmals richtete sich der Protest nicht mehr nur gegen die Hongkonger Regierung, sondern auch direkt gegen Pekings Vertretung. Nach dem Protestmarsch zogen Hunderte Menschen zum Verbindungsbüro der chinesischen Führung. Einige bewarfen das Gebäude mit Eiern und schwarzer Farbe. Auch das Emblem der Volksrepublik wurde beschmutzt. Chinas Staatsmedien reagierten empört.

Video

Proteste gegen Auslieferungsgesetz in Hongkong eskalieren

Geschlossener Markt in Omdurman

Sudanesische Polizei setzt Tränengas gegen Demonstranten ein

Erste Tränengaswolken noch vor Beginn der Mai-Kundgebungen in Paris

Erste Krawalle am Rande von Mai-Kundgebung in Paris

Stromausfall am Freitag in Caracas

Sicherheitskräfte setzen Tränengas bei Demo gegen Stromausfälle in Venezuela ein

Polizei setzt Gummigeschosse und Tränengas ein

Istanbuler Polizei stoppt nicht genehmigte Frauentags-Kundgebung mit Tränengas

Venezuelas Nationalgarde geht gegen Demonstranten vor

Venezuelas Armee setzt Tränengas gegen Demonstranten an Grenze zu Kolumbien ein

Copa Libertadores - Riva Plate - Boca Juniors - Ausschreitungen

Südamerikanische Champions League

Fans greifen Boca-Bus mit Steinen an – mehrere Spieler durch Schnitte und Tränengas verletzt

Demonstranten geraten in Paris mit der Polizei aneinander

Wasserwerfer und Tränengas gegen Anhänger der "Gelben Warnwesten" in Paris

Midterms: Die kuriosesten Werbevideos zu den Midterm-Wahlen

Kuriose Wahlvideos

Mit Tränengas im Selbstversuch: So irre werben die Kandidaten zu den Midterms in den USA

EM 2016: Ausschreitungen in Lille

Randale bei EM

36 Festnahmen in Lille: Droht England nun das EM-Aus?

Rebekah Vardy

Englische Spielerfrau

"Sie haben uns eingesperrt und behandelt wie Tiere"

EM 2016 Marseille Fan

Tumulte auch im Stadion

Gewalt in Marseille eskaliert: England-Fan in Lebensgefahr

Flüchtlinge versuchen eine Tränengasgranate abzudecken

Flüchtlingskrise

Mazedonische Polizei geht mit Tränengas gegen Flüchtlinge vor

Ein junger Migrant schützt sein Gesicht mit einem Tuch vor dem Gas

Grenze zu Mazedonien

Polizei schießt Tränengas auf Flüchtlinge - etliche Verletzte

Idomeni

Tränengas an der mazedonischen Grenze

Flüchtlinge reißen Teile des Grenzzauns zu Mazedonien nieder

Tumulte in Idomeni

Flüchtlinge wollen Grenze zu Mazedonien stürmen - Polizei setzt Tränengas ein

Palästinensische Demonstranten und auch Juden fliehen vor Kämpfen auf dem Tempelberg in Jerusalem.

Ein Bild und seine Geschichte

Bloß weg vom Tempelberg

Ein ungarische Polizist sprüht durch den Grenzzaun hindurch Tränengas auf syrische Flüchtlinge auf der serbischen Seite

Grenze zu Serbien

Syrische Flüchtlinge dringen trotz Polizei nach Ungarn vor

Dramatische Szenen an der mazedonischen Grenze zu Griechenland

Dramatische Szenen

Mazedonien attackiert Flüchtlinge mit Tränengas und Blendgranaten

Türkische Polizisten fixieren eine weibliche Demonstrantin in Ankara am Boden

Mit Tränengas und Wasserwerfern

Türkische Polizei geht gegen Anti-Kriegs-Demonstranten vor

Occupy-Bewegung in Hongkong

Polizei setzt Tränengas gegen Protestler ein

Demonstranten in Gasmasken protestieren in der Nacht zum Sonntag gegen die Erschießung des schwarzen Jugendlichen Michael Brown

Erschossener Michael Brown

Krawalle in Ferguson gehen weiter

Bergbauunglück in der Türkei

Erdogan soll Demonstrant geohrfeigt haben

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(