A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bundesminister für Gesundheit

Als der Volljurist Gröhe 2008 Staatsminister der Kanzlerin wurde, was er jedoch nur ein Jahr lang war, hieß es spöttisch: "Merkel hat einen neuen Strippenzieher." Er selbst lehnt diese Funktionszuweisung strikt ab und sieht sich eher als "gut gelaunten Familienmenschen". Gröhe, Vater von vier Kindern, ist als Generalsekretär der diplomatische Verbindungsoffizier zwischen Partei, Fraktion und Kanzlerin. Wo immer es in diesem Umfeld kracht, beruhigt Gröhe die Gemüter und verkauft den Berliner Journalisten den Konflikt als echten Beweis innerparteilicher Demokratie. Ego-Trips liegen ihm völlig fern. Sein wichtigstes Ziel: die Verteidigung der schwarz-gelben Koalitionsmehrheit. Das ist ihm nach dem katastrophalen Ergebnis der FDP, die bei der Bundestagswahl 2013 aus dem Bundestag flog, nicht gelungen. Unter der neuen großen Koalition wurde er zum Bundesgesundheitsminister auserkoren, was ihn zu einem der Gewinner der Koalitionsverhandlungen gemacht hat.

Nachrichten-Ticker
Öffentlicher Dienst: Union blockt Quote für Spitzenjobs

Der von der SPD erarbeitete Gesetzentwurf zur Frauenquote in Führungspositionen ist offenbar durch den Widerstand mehrerer Unions-Ministerien ins Stocken geraten.

Politik
Politik
Gröhe: Weitere Pflege-Beitragserhöhung erst 2017

Der Beitragssatz für die Pflegeversicherung soll erst nach einer Ausweitung der Leistungen weiter steigen - frühestens 2017.

Nachrichten-Ticker
Gröhe will Termingarantie für Kassenpatienten ab 2015

Die Bundesregierung will im kommenden Jahr die Terminvergabe für Kassenpatienten neu regeln.

Nachrichten-Ticker
Erster Schlagabtausch zu Pflegereform im Bundestag

Erster Schlagabtausch zur Pflegereform im Bundestag: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) rechtfertigte im Parlament sein Gesetz, das Leistungsverbesserungen und ein Beitragsplus zum 1.

Politik
Politik
Streit um Pflegereform im Bundestag

Trotz geplanter Mehrleistungen vom kommenden Jahr an lehnt die Opposition die Pflegereform von Union und SPD als völlig unzureichend ab. Das machten Linke und Grüne bei der ersten Lesung des Gesetzentwurfs im Bundestag deutlich.

Krankenkassen zerstritten
Krankenkassen zerstritten
Regierung hält an elektronischer Gesundheitskarte fest

Die Krankenkassen sind darüber zerstritten, es gab Verzögerungen und Zweifel - dennoch setzt die Bundesregierung weiter auf die elektronische Gesundheitskarte. Die Linke fürchtet ein Milliardengrab.

Krankenversicherung
Krankenversicherung
Krankenkassen wollen Zusatzbeiträge erheben

Millionen Versicherte müssen sich auf Zusatzbeiträge bei der Krankenkasse einstellen. Abhängig vom Einkommen können ab 2015 Extra-Zahlungen verlangt werden.

Nachrichten-Ticker
Kabinett billigt mehr Pflegeleistungen - Beitrag steigt

Pflegebedürftige bekommen bessere Leistungen, aber Beitragszahler müssen tiefer in die Tasche greifen: Das Bundeskabinett billigte die erste Stufe der Pflegereform von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).

Nachrichten-Ticker
Kabinett billigt mehr Pflegeleistungen - Beitrag steigt

Das Bundeskabinett hat die erste Stufe der Pflegereform auf den Weg gebracht: Die Regierung billigte nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) den Gesetzentwurf, der bessere Leistungen und eine Erhöhung des Beitragssatzes um 0,3 Prozentpunkte zum 1.

Deutscher Ärztetag
Deutscher Ärztetag
Mediziner sollen Raffke-Image ablegen

Raffgierige Ärzte? So ist es immer wieder in den Medien zu lesen. Verbandspräsident Montgomery rät seinen Kollegen vor Beginn des Deutschen Ärztetages deshalb, für ein besseres Image zu kämpfen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?