HOME
Erol Önderoglu

Vertreter von Reporter ohne Grenzen in Istanbul freigesprochen

Der Vertreter der Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) in der Türkei ist vom Vorwurf der "Terrorpropaganda" freigesprochen worden.

Urteil im Prozess gegen Erol Önderoglu erwartet

Urteil im Istanbuler Prozess gegen RSF-Vertreter Önderoglu erwartet

Jedes Jahr bewertet die Organisation Reporter ohne Grenzen die Lage der Pressefreiheit in 180 Ländern 

Tag der Pressefreiheit

Malta, Slowakei, USA - Journalisten sind nicht nur in Nordkorea bedroht

George Soros

Philanthrop und Spekulant

Feindbild von Trump - das ist der Milliardär George Soros

Von Niels Kruse
Erdogan und seine Frau Emine steigen aus dem Flugzeug

Erdogan zu dreitägigem Deutschlandbesuch in Berlin eingetroffen

Gérard Depardieu weist die Vorwüfe gegen ihn zurück
+++ Ticker +++

News des Tages

Gérard Depardieu wegen Vergewaltigung angezeigt - er weist die Vorwürfe zurück

Christian Mihr und Deniz Yücel
Interview

"Reporter ohne Grenzen"

"Die Freilassung von Deniz Yücel ist genauso willkürlich wie seine Inhaftierung"

Von Daniel Wüstenberg
Ägypten Frauen am Computer

Gegen Informationsfreiheit

Ägyptens Regierung sperrt mehr als 130 Internetseiten, die über den Islam berichten

Cumhurriyet Chefredakteure

Türkei

Terrorvorwürfe: Prozess gegen "Cumhuriyet"-Journalisten beginnt

G20 Pressefreiheit Kritik

#FightForOurWrite

Herr Erdogan, Herr Trump, Herr Putin - schauen Sie auf diese Motive!

Der 3. Mai ist der Internationale Tag der Pressefreiheit

Aktionstag

Ein Zeichen für die Pressefreiheit!

Von Daniel Wüstenberg
Der Türkei-Korrespondent der "Welt", Deniz Yücel

"Welt"-Korrespondent in der Türkei

U-Haft für Yücel empört Bundesregierung - Proteste in Berlin und Frankfurt

Weltweites Ranking

Die freie Presse hat es immer schwerer - auch in Deutschland

Bundeskanzlöerin Angela Merkel und der türkische Staatspräsident Tayyip Erdogan beim G20-Gipfel in Antalya im November 2015

Andreas Petzold: #Das Memo

Wie Angela Merkel hilft, die Pressefreiheit in der Türkei abzuschaffen

Zwei Journalisten heben die Arme, um nicht beschossen zu werden

Reporter ohne Grenzen

Journalisten sind immer mehr Gefahren ausgesetzt

Sameh Shoukry, Außenminister Ägyptens (l.), Sergej Lawrow, Außenminister Russlands (M.) und Ahmet Davutoğlu, Ministerpräsident der Türkei (r.), demonstrierten nach dem Attentat auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" für die Pressefreiheit. In ihren Heimatländern herrschen dabei selbst unhaltbare Zustände.

Im Namen der Pressefreiheit

Die größten Heuchler von Paris

Reporter ohne Grenzen wurde 1985 in Montpellier gegründet. Der Hauptsitz ist heute in Paris.

Entführungen, Morde, Einschüchterungen

Journalisten lebten 2014 sehr gefährlich

Am Rande von Kobane steigt Rauch auf. Das US-Militär fliegt weitere Angriffe gegen Stellungen des IS.

Kampf gegen IS

USA warnen vor Vergeltungsschlägen

US-Außenminister Kerry (l.) hat auf der Anti-Terror-Konferenz in Dschidda Koalitionäre gesucht und gefunden

Islamischer Staat

IS verfügt womöglich über mehr als 30.000 Kämpfer

Reporter ohne Grenzen

Zahl entführter Journalisten steigt stark an

Zerstörung von Snowden-Material

Premier Cameron soll Druck auf "Guardian" veranlasst haben

Sorge um Informanten

Manning-Urteil könnte Whistleblower abschrecken

Schutz für Whistleblower

Manning-Urteil ist "gefährlicher Präzedenzfall"

Reporter ohne Grenzen

Mursi ist "Feind der Pressefreiheit"