HOME

Wolfgang Kubicki

Wolfgang Kubicki

Jede Partei braucht Marktschreier, der sich der Presse zur Verfügung stellen und in jede Talkshow gehen, die ihnen angeboten wird. Was bei der CDU, SPD und Linken beispielsweise von der Leyen, Lauter...

mehr...
Waren: Nach Schüssen auf Anwältin angeblich Verdächtiger festgenommen
+++ Ticker +++

News des Tages

Waren an der Müritz: Anwältin erschossen - Tatverdächtiger offenbar festgenommen

Anwältin in Waren von Unbekanntem erschossen +++ US-Turnerin Biles fordert unabhängige Untersuchung +++ Weniger Rechte für neue EU-Einwanderer nach Brexit +++ Die News des Tages im stern-Ticker.

Alexander Gauland

Parteien im Bundestag

AfD-Fraktionschef Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an

AfD scheint gewappnet: Die dubiose Webseite der Gustav-Stresemann-Stiftung

AfD scheint gewappnet

Die dubiose Webseite der Gustav-Stresemann-Stiftung

FDP-Chef Christian Lindner

FDP stimmt sich auf Dreikönigstreffen am Samstag ein

Wolfgang Kubicki und Christian Lindner
Pressestimmen

Merkel-Kritik

"Die Pegida-Rhetorik der FDP ist bestenfalls sehr schlechter Stil"

15-jähriger ersticht Mädchen in Supermarkt
+++ Ticker +++

News des Tages

15-Jähriger ersticht Mädchen in Drogeriemarkt

Kanzlerin knapp dran: Warum Angela Merkel die Zeit davonläuft

Angezählt auf allen Ebenen?

Die Kanzlerin ist knapp dran – warum Angela Merkel die Zeit davonläuft

Von Florian Schillat
Warum die AfD eine Stiftung gründen will - und FDP-Vize Kubicki das "makaber" findet

"Gustav-Stresemann-Stiftung"

Warum die AfD eine Stiftung gründen will - und FDP-Vize Kubicki das für "makaber" hält

Kubicki

Kubicki: Große Koalition "ist der einzige Ausweg"

Christian Lindner FDP

Jamaika

Sondierungspapier zeigt: FDP hat sich zu schnell aus dem Staub gemacht

Junge Union Düsseldorf fordert "sofortigen Rücktritt" von Merkel
+++ Ticker +++

Geplatzte Jamaika-Sondierung

Junge Union Düsseldorf fordert "sofortigen Rücktritt" von Merkel

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki
stern-Interview

FDP-Vize Kubicki

"Es gab kein menschliches Grundvertrauen"

Alexander Dobrindt: Die Gespräche seien "in der Tat kompliziert"
+++ Ticker +++

Sondierungen

Deadline für Jamaika-Gespräche am Sonntagabend

Wolfgang Kubicki Jamaika

Jamaika-Verhandlungen

Wolfgang Kubicki ist "extrem frustriert"

Vom Ausgang der Jamaika-Sondierungen hängt möglicherweise auch die Zukunft von Bundeskanzlerin Angela Merkel ab

Jamaika-Sondierungen

Die Nerven liegen blank: Kretschmann platzt der Kragen - Merkel setzt auf eine bewährte Taktik

Von Daniel Wüstenberg
Ändert die Sexismusdiskussion etwas? Anne Will (M.) diskutierte darüber mit ihren Talkgästen (v.l.n.r.) Heike-Melba Fendel , Künstleragentin und Autorin, Ursula Schele, Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe - Frauen gegen Gewalt, Verona Pooth, Moderatorin und Unternehmerin, Moderatorin Will, Laura Himmelreich, Chefredakteurin "Vice".com Deutschland, und dem FDP-Politiker Gerhart Baum
TV-Kritik

"Anne Will"

Und die Sexismusdebatte ändert doch etwas!

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (l.) und der FDP-Vorsitzende Christian Lindner

Sondierungsgespräche

Guter Bulle, böser Bulle: die Tricks der Jamaika-Unterhändler

Anton Hofreiter und Katrin Göring-Eckardt, die Fraktionsvorsitzenden der Grünen, bei einer Sitzung der Partei in Berlin

Erster Schritt

Grüne rücken vom Ende des Verbrennungsmotors ab

(Raucher-)pause für die Jamaika-Sondierer am Mittag in Berlin

Gespräche

"Ich wurde angesprochen, ob ich einen Joint geben könnte" - so läuft's bei der Jamaika-Sondierung

Noch drei Tage wird sondiert

Vor weiteren Sondierungen keine Annäherung bei Klima- und Flüchtlingspolitik

Neuer Bundestagspräsident Schäuble

Neu gewählter Bundestagspräsident Schäuble mahnt respektvolle Debattenkultur an

Die Koalition der Angeschlagenen - oder warum die Reise nach Jamaika holprig wird

Sondierungsgespräche

Die Koalition der Angeschlagenen - oder warum die Reise nach Jamaika holprig wird

FDP-Vize Kubicki

Kubicki zählt Flüchtlingspolitik zu "größten Hürden" bei Jamaika-Verhandlungen

"Anne Will"
TV-Kritik

"Anne Will"

Beim Thema Familiennachzug endet die Flirterei

Jede Partei braucht Marktschreier, der sich der Presse zur Verfügung stellen und in jede Talkshow gehen, die ihnen angeboten wird. Was bei der CDU, SPD und Linken beispielsweise von der Leyen, Lauterbach und Wagenknecht sind, ist bei der FDP Wolfgang Kubicki. Er äußert sich zu allem und jedem. Er gehört zur Riege der älteren Haudegen, verteidigte Brüderles als sexistisch kritisiertes Verhalten gegenüber einer Journalistin und erstaunlicherweise etwa auch die hohen Honorare, die SPD-Mitglied Peer Steinbrück für Vorträge kassierte. Kubicki war immer Landespolitiker in Schleswig-Holstein, hat aber immer auch lautstark in der Bundes-FDP mitgemischt und gehört zu den sogenannten Meinungsmachern. So hat er sich 2000 z.B. für Guido Westerwelle als Bundes- und Fraktionsvorsitzenden eingesetzt, der Wolfgang Gerhardt nachfolgte. 2011 wandelte sich die Meinung Kubickis und er rief nach der Absetzung Westerwelles und verglich die damalige Situation der FDP mit der der DDR Ende der 1980er Jahre. Nach der Bundestagswahl 2013 hat er die Gelegenheit in der Parteispitze mitzumischen. Gemeinsam mit dem vergleichsweise jungen Christian Lindner hat er vier Jahre Zeit, eine neue FDP aufzubauen an den Erfolg, den er auf Landesebene in Schleswig-Holstein hat, anzuknüpfen. Ob ihm das gelingt bleibt abzuwarten.