HOME
Sicherheitskräfte vor Atambajews Haus am Mittwochabend

Medien: Kirgistans unter Korruptionsverdacht stehender Ex-Präsident festgenommen

Kirgistans unter Korruptionsverdacht stehender Ex-Präsident Almasbek Atambajew ist Medienberichten zufolge bei der Erstürmung seines Hauses festgenommen worden.

Flugzeugabsturz in Kirgistan

Kirgistan

Fracht-Jumbo stürzt in Wohngebiet: 37 Tote

Sieh-die-Welt-Reportage

Vom Versuch, Kirgistan allein zu bereisen

Zur Heirat gezwungen

Kirgistan sagt Brautraub den Kampf an

Kirgistan

Pro-russischer Atambajew gewinnt Präsidentenwahl

Parlamentswahlen in Kirgistan

Präsidentin Otunbajewa hofft auf neue Ära der Demokratie

Kirgistan

Rosa Otunbajewa als Präsidentin vereidigt

Unruhen in Kirgistan

20 Festnahmen wegen Mordes, Brandstiftung und Entführung

Blutige Unruhen in Kirgistan

2000 Tote befürchtet

Unruhen in Kirgistan

USA und EU stellen finanzielle Hilfen bereit

Mehrere hundert Tote bei Unruhen

Amerikanischer Diplomat soll Lage in Kirgistan beurteilen

Massaker in Zentralasien

Lage in Kirgistan eskaliert

Mindestens 83 Tote

Schwerste Ausschreitungen seit 20 Jahren in Kirgistan

Ausschreitungen in Kirgistan

"Gewalt, Plünderungen und Massaker sind angestiegen"

Ausschreitungen in Kirgistan

Neue Unruhen fordern zahlreiche Todesopfer

Straßenschlachten in Kirgisistan

Regierungschefin macht Anhänger Bakijews verantwortlich

Unruhen in Kirgisien

Besetzte Regierungsgebäude wieder unter Kontrolle

Straßenkämpfe in Kirgistan

Mit Stöcken und Steinen gegen die Übergangsregierung

Kirgistan

Übergangsregierung fordert Auslieferung Bakijews

Machtanspruch aus dem Exil

Bakijew sieht sich noch als Präsident von Kirgistan

Umsturz in Kirgistan

"Ich erkenne meinen Rücktritt nicht an"

Unruhen in Bischkek

Übergangsregierung geht mit Militär gegen Gewalt vor

Blutige Unruhen in Bischkek

Gestürzter Präsident Bakijew verlässt Kasachstan

Mindestens fünf Tote

Schießereien und Brandschatzungen in Kirgistan

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.