HOME
Deutsche Post

«Business Insider»

Unregelmäßigkeiten bei Mitarbeiter-Fragebögen der Post

Bonn - Bei einer Mitarbeiter-Befragung der Deutschen Post sollen etliche Fragebögen manipuliert worden sein.

Der zurückgetretene UNRWA-Chef Pierre Krähenbühl

Chef von UN-Palästinenserhilfswerk tritt nach Vorwürfen zurück

Das Metropolitan Correctional Center in Manhattan

Barr räumt "ernsthafte Unregelmäßigkeiten" bei Epsteins Überwachung in Haft ein

Pep Guardiola, Trainer von Manchester City, und seinem Team droht ein Ausschluss aus der Champions League 

Bericht der "New York Times"

Champions League ohne Guardiola, Sané und Co.? Manchester City droht Königsklassen-K.o.

Recep Tayyip Erdogan kommt aus der Wahlkabine
+++ Ticker +++

News des Tages

Türkei-Wahl: Erdogan erklärt Sieg - Unregelmäßigkeiten gemeldet

Thatcher-Effekt

Wer hier normale Gesichter sieht, täuscht sich!

Rätsel: Vier Frauen im Vordergrund, doch im Hintergrund sind alle Gesichter gleich

Imgur-Rätsel

Was stimmt nicht mit diesem Bild?

Neue Vorwürfe gegen Martin Schulz

Umgang mit EU-Geldern

Martin Schulz und das gebrochene Versprechen

Von Hans-Martin Tillack
Staatschef Erdogan sprach von einer "historischen Entscheidung"

Referendum in der Türkei

Erdogan will Todesstrafe auf Tagesordnung setzen

Der Wahlkampf war böse. Am Ende hatte Donald Trump gut lachen.

Ergebnisse gehackt?

Computerexperten befürchten Manipulation von US-Wahl

Österreich Verfassungsgerichtshof

Urteil des Verfassungsgerichts

Österreich muss Bundespräsidentenwahl wiederholen

Der Präsidentin von Brasilien, Dilma Rousseff, droht die Amtsenthebung.

Abstimmung in Brasília

Debakel für Rousseff bei Amtsenthebungs-Votum

KBV

Gesundheitsminister Gröhe will Aufsicht über Kassenärzte verschärfen

Dunkle Wolken über dem VW-Werk in Wolfsburg

VW-Skandal

Dobrindt: In Deutschland 200.000 VW-Autos mit falschen CO2-Werten

Das beleuchtete VW-Logo auf einem Volkswagen-Gebäude

CO2-Ausstoß und Benziner betroffen

Volkswagen hat viel mehr getrickst als bislang bekannt

Günter Netzer und Franz Beckenbauer

FC-Bayern-Freundschaftsspiel

Kurz vor WM-Vergabe "fielen 250.000 Dollar vom Himmel"

der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un besichtigt Züge

US-Hilfsorganisation

Christliche Missionare spionieren ein knappes Jahrzent in Nordkorea

Der NEFZ-Zyklus auf dem Prüfstand macht "Optimierungen" möglich, die in der Praxis zu einem hohen Ausstoß von Schadstoffen führen.

Motor-Experten decken auf

Auch andere Auto-Hersteller tricksen beim Dieseldreck

Feinabstimmung für die Abgasuntersuchung

Online-Rankings

Auch WDR, RBB und HR geben Manipulationen zu

Hauptversammlung des Autombilclubs

Der ADAC verschiebt den personellen Neuanfang

Transplantationsskandal

Prüfer entdecken mehr Verstöße bei Organvergabe

Nach Wahlen in Simbabwe

Kritiker zweifeln am Sieg Mugabes

Organspende-Skandal in München

Alkoholkranke auf der Warteliste

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.