HOME
Zum Neuanfang der diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und Kuba erwartet Kerry auch "Reibungen"

Historischer Besuch

US-Außenminister Kerry eröffnet Botschaft auf Kuba

Obama und Castro nähern ihre Länder wieder an

Nach 50 Jahren Feindschaft

Zeitenwende zwischen den USA und Kuba

Guantanamo-Gefangenenlager

US-Gefangenenlager

Beauftragter Wolosky soll Guantanamo-Schließung vorantreiben

Ein Taxi fährt in Havanna mit US-Flagge in der Heckscheibe. Am Mittwoch wollen die USA und Kuba offziell verkünden, dass sie ihre Beziehungen wieder aufnehmen

Historische Einigung

USA und Kuba wollen Botschaften wieder eröffnen

Barack Obama (rechts) und Raúl Castro (links) bei dem ersten Staatschef-Treffen der USA und Kubas seit 1956

Nach dem Handschlag in Panama

Barack Obama und Raúl Castro wollen reden

Ein symbolträchtiges Bild beim Amerika-Gipfel: der Handschlag zwischen Barack Obama (l) und Fidel Castros Bruder Raul

Annäherung nach über 50 Jahren Eiszeit

Historischer Handschlag zwischen Obama und Castro

US-Präsident Barack Obama (links) und Raul Castro (rechts) reichen sich die Hand

USA und Kuba

Historischer Handschlag zwischen Obama und Castro

John Kerry (hinten rechts) und Bruno Rodríguez (hinten links) im Gespräch bei dem ersten Chef-Diplomaten-Treffen der USA und Kubas seit 1958

Annäherungen an Havanna

"Fortschritte" bei Außenminister-Treffen der USA und Kubas

Blogger Cárdenas würde immer wieder nach Kuba zurückkehren

Blogger Cárdenas über Kubas Wandel

Kuba ändert man nicht von außen

Von Jan Christoph Wiechmann

Blogger Cárdenas über Kubas Wandel

Kuba ändert man nicht von außen

Von Jan Christoph Wiechmann
Die US-Flagge an einem der besten Hotels der Stadt. Das gab es lange nicht in Havanna.

Diplomatische Annäherung

US-Delegation trifft in Kuba ein

Kuba und USA nähern sich an

Fidel Castros letzte Schlacht

US Präsident Barack Obama (l.) und Kubas Staatschef Raúl Castro wollen die diplomatischen Beziehungen wieder aufnehmen

USA und Kuba wagen Neuanfang

"Wir sind alle Amerikaner"

USA und Kuba wagen Neuanfang

"Wir sind alle Amerikaner"

Auch norwegische und kubanische Diplomaten hatten in dem Fall vermittelt

Verhandlungen in Kolumbien

Farc-Rebellen wollen entführten General freilassen

Kubanische Ärzte und Helfer entladen Material aus einem Flugzeug in Freetown. Medizinische Hilfe im Ausland hat eine lange Tradition für das sozialistische Kuba.

Virus-Epidemie

Kubas Ärzte-Armee im Kampf gegen Ebola

Otto auf Kuba an der Grenze zur Guantanamo Bay Naval Base des US-Militärs.

"Ottos Reise" in Kuba

Pionierfahrt auf Castros Einladung

Malaysia-Airlines-Absturz

Keiner will's gewesen sein

Kubareise

Putin zu Gast bei Raúl und Fidel Castro

Kuba

Putin beginnt mehrtägigen Besuch in Lateinamerika

Ausbildung zum Unternehmer

Staatsuni in Kuba lehrt Kapitalismus

Nach historischem Händedruck

Sicherheitskräfte nehmen Dutzende in Kuba fest

Trauerfeier in Johannesburg

Südafrikas feucht-fröhlicher Abschied von Mandela

Trauerfeier für Mandela

Obama reicht Castro die Hand

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.