Bernd Riexinger

Seine Rolle im Führungsduo der Linken: Riexinger vertritt die von der SPD enttäuschten Gewerkschafter. Die persönlichen Voraussetzungen dafür hat er, schon als Lehrling kämpfte er für die Rechte der ...
Mehr anzeigen

Artikel zu: Bernd Riexinger

Seine Rolle im Führungsduo der Linken: Riexinger vertritt die von der SPD enttäuschten Gewerkschafter. Die persönlichen Voraussetzungen dafür hat er, schon als Lehrling kämpfte er für die Rechte der Auszubildenden und schaffte es schließlich bis zum Verdi-Geschäftsführer im mächtigen Bezirk Stuttgart. 2004 gründete Riexinger den baden-württembergischen Landesverband der WASG, die später mit der PDS zur Linkspartei fusionierte. 2012 drängte ihn das Lafontaine-Lager in der Linken dazu, gegen den Rivalen Dietmar Bartsch um den Parteivorsitz zu kandidieren. Der im Bund bis dato unbekannte Riexinger gewann knapp und muss sich seitdem den Vorwurf gefallen lassen, Oskar Lafontaines Sprachrohr zu sein. Zusammen mit Co-Chefin Katja Kipping will er die zerstrittene Linke versöhnen. Zudem setzt er sich für einen gesetzlichen Mindestlohn von zehn Euro und die Vermögenssteuer ein und ist gegen Waffenexporte deutscher Unternehmen.