HOME
Ein Paar plant die Einrichtung einer neu bezogenen, leeren Wohnung

Wohnungsmarkt

Traumwohnung gesucht: Vom völligen Wahnsinn bei Massenbesichtigungen

Wenn es um Dielenboden, Balkon und Badewanne geht, rasten selbst die zivilisiertesten Wohnungssuchenden in der Großstadt aus. Und lassen sich auf absurde Rituale ein, um irgendwie aus der Masse an konkurrierenden Bewerbern herauszustechen.

Choreo Dortmund-Fans
Meinung

Neuer Champions-League-Modus

Kampf ums Fußballwochenende – wie Bayern und der BVB mit ihrem Egoismus die Liga spalten

Von Volker Königkrämer
hamburg news - baggerstopp elbe

News aus Hamburg

Sorge um Stintbestand: Naturschützer fordern Baggerstopp in Elbe

Fettes Brot
Reportage der Woche

"Das Unheil kommt näher"

Wie Fettes Brot gegen Gentrifizierung und die "menschenverachtende Dunkelheit" kämpfen

Von Luisa Schwebel
Fritz Honka in Hamburg vor Gericht, der Abtransport eines Leichnams

"Der goldene Handschuh"

Hier war das Grauen zu Hause – Polizei zeigt Wohnzimmer von Frauenmörder Fritz Honka

Von Daniel Wüstenberg
U3 Landungsbrücken

HVV-Fahrplanänderungen

Wegen Umbau: U3-Haltestelle Landungsbrücken wird monatelang gesperrt

Chefvisite: Thomas Grundmann bespricht mit einer Patientin, wie die Operation verlaufen ist 

Gelähmt nach Unfall

Ein Chirurg im Rollstuhl? Thomas Grundmann zeigt, wie es geht

Hamburg: Die ermordete Mutter und ihre vier Kinder

Ehemann ist tatverdächtig

Vierfache Mutter in Hamburg getötet – nun sammeln Angehörige Geld für ihre Kinder

Ein Arzt zeigt auf das Röntgenbild einer Lunge

Fragen und Antworten zum Thema

Nach Tod von Stefanie Tücking: Wie es zu einer Lungenembolie kommen kann

Wohnhaus von Olaf Scholz in Altona

In Hamburg

Unbekannte verüben Farb-Anschlag auf Haus von Vizekanzler Olaf Scholz

Kushel

Nachhaltigkeit

Warum dieses Handtuch nie kratzig werden soll und ihr es später einfach auf den Kompost werfen könnt

NEON Logo
Deutsche Bahn

Am Hamburger Bahnhof

Alltagsrassismus: Wieso ich letztens beinahe eine Bahn-Mitarbeiterin vermöbelt hätte

NEON Logo
Die Auswahl reicht von wieder auf Vordermann gebrachten Fernsehern über Kaffeevollautomaten bis zu Dampfbügeleisen.
Stern Spezial

Stilbruch

Besuch im Mülldia-Markt

Von Dirk Liedtke
Cornern
Kommentar

Großstadt-Phänomen

Cornern? Trinkt gefälligst vor eurer eigenen Haustür

Von Jens Maier
Ikea in Hamburg-Altona

Möbelhaus

Warum Ikea nur ganz langsam die deutschen Innenstädte erobert

Von Katharina Grimm
Serienkiller Norman Volker Franz, "Aktenzeichen XY"-Moderator Rudi Cerne, ermorderte Maria A.

Nachgefragt

"Leichenpuzzle" und Fünffachmörder: Lieferten "Aktenzeichen"-Zuschauer entscheidende Hinweise?

Von Daniel Wüstenberg
Vorne steht der Lieferwagen, hinten kocht sie am Steuer.
Kommentar

Verkehrschaos

Die Pest der Lieferdienste – wie rücksichtslose Lieferanten den Verkehr erdrosseln

Von Gernot Kramper
Wo einst Schiffsschrauben hergestellt wurden, zeigen die Zeise Kinos heute Filme. Das Eisenstein weiter rechts hat sich mit leckeren Pizzen einen Namen gemacht.

Stadtteil Ottensen

Wo die Brötchen 1,60 Euro kosten: Willkommen in Hamburgs gentrifiziertem Dorf

Vier Frauen mit Gesichtern hinter illustrierten Masken
Reportage

Initiative "Frauen* gegen die AfD"

"Das Frauenbild der AfD kann man doch nicht aushalten!"

Von Susanne Baller
Twitter Shahak Shapira

Protest-Aktion

Shapira war's - Satiriker sprühte Hassbotschaften vor Twitter-Zentrale

Olaf Scholz ist Hamburgs Erster Bürgermeister
Kommentar

Offener Brief nach G20-Krawallen

Herr Scholz, übernehmen Sie die Verantwortung und treten Sie zurück!

Von Katharina Grimm
Friedlich, laut, bunt, kreativ oder eben ganz ruhig - auch das war der G20-Protest in Hamburg

G20 in Hamburg

G20? Geil! - Positiver Ausnahmezustand an der Elbe

Von Daniel Wüstenberg
Wasserwerfereinsatz während des G20-Gipfel in Hamburg
Interview

G20-Randale

Ein Polizist über die Krawalle: "Das waren geplante Mordanschläge auf die Kollegen"

Von Daniel Wüstenberg
Fegende Menschen unter der Schanzenbrücke

"Hamburg räumt auf"

Sonntagsausflug mit Besen – so geht Solidarität mit einem Stadtteil

Von Susanne Baller
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(