HOME
Fettes Brot
Reportage der Woche

"Das Unheil kommt näher"

Wie Fettes Brot gegen Gentrifizierung und die "menschenverachtende Dunkelheit" kämpfen

Mit großer Leidenschaft haben Fettes Brot für die Hamburger Initiative "Viva La Bernie" gekämpft. Entstanden ist eine beispiellose Bürgerbewegung. Ein Ortsbesuch.

Von Luisa Schwebel
Fritz Honka in Hamburg vor Gericht, der Abtransport eines Leichnams

"Der goldene Handschuh"

Hier war das Grauen zu Hause – Polizei zeigt Wohnzimmer von Frauenmörder Fritz Honka

Von Daniel Wüstenberg
U3 Landungsbrücken

HVV-Fahrplanänderungen

Wegen Umbau: U3-Haltestelle Landungsbrücken wird monatelang gesperrt

Chefvisite: Thomas Grundmann bespricht mit einer Patientin, wie die Operation verlaufen ist 

Gelähmt nach Unfall

Ein Chirurg im Rollstuhl? Thomas Grundmann zeigt, wie es geht

Hamburg: Die ermordete Mutter und ihre vier Kinder

Ehemann ist tatverdächtig

Vierfache Mutter in Hamburg getötet – nun sammeln Angehörige Geld für ihre Kinder

Ein Arzt zeigt auf das Röntgenbild einer Lunge

Fragen und Antworten zum Thema

Nach Tod von Stefanie Tücking: Wie es zu einer Lungenembolie kommen kann

Wohnhaus von Olaf Scholz in Altona

In Hamburg

Unbekannte verüben Farb-Anschlag auf Haus von Vizekanzler Olaf Scholz

Kushel

Nachhaltigkeit

Warum dieses Handtuch nie kratzig werden soll und ihr es später einfach auf den Kompost werfen könnt

NEON Logo
Ein Paar plant die Einrichtung einer neu bezogenen, leeren Wohnung

Wohnungsmarkt

Traumwohnung gesucht: Vom völligen Wahnsinn bei Massenbesichtigungen

Deutsche Bahn

Am Hamburger Bahnhof

Alltagsrassismus: Wieso ich letztens beinahe eine Bahn-Mitarbeiterin vermöbelt hätte

NEON Logo
Die Auswahl reicht von wieder auf Vordermann gebrachten Fernsehern über Kaffeevollautomaten bis zu Dampfbügeleisen.
Stern Spezial

Stilbruch

Besuch im Mülldia-Markt

Von Dirk Liedtke
Cornern
Kommentar

Großstadt-Phänomen

Cornern? Trinkt gefälligst vor eurer eigenen Haustür

Von Jens Maier
Ikea in Hamburg-Altona

Möbelhaus

Warum Ikea nur ganz langsam die deutschen Innenstädte erobert

Von Katharina Grimm
Serienkiller Norman Volker Franz, "Aktenzeichen XY"-Moderator Rudi Cerne, ermorderte Maria A.

Nachgefragt

"Leichenpuzzle" und Fünffachmörder: Lieferten "Aktenzeichen"-Zuschauer entscheidende Hinweise?

Von Daniel Wüstenberg
Vorne steht der Lieferwagen, hinten kocht sie am Steuer.
Kommentar

Verkehrschaos

Die Pest der Lieferdienste – wie rücksichtslose Lieferanten den Verkehr erdrosseln

Von Gernot Kramper
Wo einst Schiffsschrauben hergestellt wurden, zeigen die Zeise Kinos heute Filme. Das Eisenstein weiter rechts hat sich mit leckeren Pizzen einen Namen gemacht.

Stadtteil Ottensen

Wo die Brötchen 1,60 Euro kosten: Willkommen in Hamburgs gentrifiziertem Dorf

Vier Frauen mit Gesichtern hinter illustrierten Masken
Reportage

Initiative "Frauen* gegen die AfD"

"Das Frauenbild der AfD kann man doch nicht aushalten!"

Von Susanne Baller
Twitter Shahak Shapira

Protest-Aktion

Shapira war's - Satiriker sprühte Hassbotschaften vor Twitter-Zentrale

Olaf Scholz ist Hamburgs Erster Bürgermeister
Kommentar

Offener Brief nach G20-Krawallen

Herr Scholz, übernehmen Sie die Verantwortung und treten Sie zurück!

Von Katharina Grimm
Friedlich, laut, bunt, kreativ oder eben ganz ruhig - auch das war der G20-Protest in Hamburg

G20 in Hamburg

G20? Geil! - Positiver Ausnahmezustand an der Elbe

Von Daniel Wüstenberg
Wasserwerfereinsatz während des G20-Gipfel in Hamburg
Interview

G20-Randale

Ein Polizist über die Krawalle: "Das waren geplante Mordanschläge auf die Kollegen"

Von Daniel Wüstenberg
Fegende Menschen unter der Schanzenbrücke

"Hamburg räumt auf"

Sonntagsausflug mit Besen – so geht Solidarität mit einem Stadtteil

Von Susanne Baller
Was bleibt vom G20-Gipfel in Hamburg außer Trümmern? Das Fragen sich internationale Zeitungskommentatoren.
Pressestimmen

G20-Treffen

"Das Herz Hamburgs ist die Geisel des Terrors"

Krawalle während G20-Gipfel in Hamburg
Kommentar

G20 in Hamburg

An den Schwarzen Block: Verpisst euch aus unserer Stadt!

Von Jens Maier
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.