A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Betreuungsgeld

Nachrichten-Ticker
Wohl mehr als 300.000 Anträge auf Betreuungsgeld

Knapp ein Jahr nach Einführung des Betreuungsgeldes ist die Zahl der Anträge laut einem Medienbericht bundesweit auf über 280.

Politik
Politik
Mehr als 280 000 Anträge auf Betreuungsgeld

Knapp ein Jahr nach Einführung des Betreuungsgeldes für Eltern, die ihre Kleinkinder ausschließlich zu Hause betreuen, ist die Zahl der Anträge auf mehr als 280 000 gestiegen.

Nachrichten-Ticker
Finanzminister erwartet offenbar Milliarden-Steuerplus

Das Bundesfinanzministerium erwartet einem Medienbericht zufolge, dass die Steuereinnahmen noch höher als bislang angenommen ausfallen.

Nachrichten-Ticker
Bund zahlte weniger Betreuungsgeld als erwartet

Die Nachfrage nach dem umstrittenen Betreuungsgeld ist bislang geringer ausgefallen als erwartet.

Nachrichten-Ticker
Neuverschuldung des Bundes 2013 niedriger als erwartet

Die Neuverschuldung des Bundes ist nach Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft im vergangenen Jahr um rund vier Milliarden Euro geringer ausgefallen als zuvor veranschlagt.

Nachrichten-Ticker
Offenbar schon 100.000 Anträge auf Betreuungsgeld

Bis Anfang Dezember sind nach einer Umfrage der "Passauer Neuen Presse" bundesweit mehr als 100.

Koalitionsvertrag
Koalitionsvertrag
Von wegen schwäbische Hausfrau

Alle glücklich, alle zufrieden - wie ist das möglich? Ganz einfach: Jede Partei durfte ihre zentralen Wahlversprechen in den Koalitionsvertrag schreiben. Wer's zahlt, bleibt offen.

SPD-Regionalkonferenzen
SPD-Regionalkonferenzen
Die Basis fremdelt mit der Großen Koalition

Groß ist die Skepsis der SPD-Basis gegen eine große Koalition. Die Parteiführung wirbt auf Regionalkonferenzen für die Chancen des angestrebten Koalitionsvertrags. Doch wird das reichen?

Nachrichten-Ticker
Koalitionsunterhändler beschließen Frauenquote

Union und SPD haben sich in den Koalitionsverhandlungen auf eine Frauenquote geeinigt: Aufsichtsräte börsennotierter Unternehmen müssten ab 2016 einen weiblichen Anteil von mindestens 30 Prozent aufweisen, teilte die SPD-Unterhändlerin in der zuständigen Arbeitsgruppe, Manuela Schwesig, in Berlin mit.

Nachrichten-Ticker
Koalitionsunterhändler beschließen Frauenquote

Union und SPD haben sich in den Koalitionsverhandlungen auf eine Frauenquote geeinigt: Aufsichtsräte börsennotierter Unternehmen müssten ab 2016 einen weiblichen Anteil von mindestens 30 Prozent aufweisen, teilte die SPD-Unterhändlerin in der zuständigen Arbeitsgruppe, Manuela Schwesig, in Berlin mit.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?