A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Ministerpräsidentin von NRW

Hannelore Kraft ist die beliebteste Politikerin der Sozialdemokraten - und die Kandidatin der Herzen für die Bundestagswahl 2013. Umfragen zeigen, dass sie bessere Chancen gegen Angela Merkel hätte als Peer Steinbrück. Aber Hannelore Kraft will (vorerst) in Düsseldorf bleiben, als Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen. Tiefer als sie kann man im "Pott" nicht verankert sein. 1961 als Tochter eines Straßenbahnführers und einer Schaffnerin in Mülheim an der Ruhr geboren, lernte sie nach dem Abitur Bankkauffrau und studierte Wirtschaftswissenschaften. Für die SPD war sie Ministerin in den Kabinetten von Wolfgang Clement und Peer Steinbrück, später übernahm sie den Landesvorsitz der Partei. 2012 schaffte sie in NRW, wovon ihre Genossen in Berlin träumen: eine stabile rot-grüne Mehrheit. Politisch hat sich Kraft die soziale Gerechtigkeit auf die Fahnen geschrieben, ihre Finanzpolitik, die zu einer hohen Verschuldung führte, ist umstritten. Hannelore Kraft ist Fan von Borussia Mönchengladbach.

Politik
Politik
SPD will Deutschland "modernisieren"

SPD-Chef Sigmar Gabriel will mit einer Reformstrategie für Deutschland die SPD wieder mehrheitsfähig auf Bundesebene machen. "Wir schaffen das moderne Deutschland", gab er bei der ersten SPD-Regierungskonferenz als Devise aus.

Nachrichten-Ticker
Merkel dämpft Erwartungen an Treffen zur Energiewende

Vor dem Bund-Länder-Spitzengespräch zur Energiepolitik hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Erwartungen an das Treffen im Kanzleramt gedämpft.

Politik
Hintergrund: Probleme der Energiewende

Beim Dauerstreitthema Energiewende vertreten Bund und Länder unterschiedliche Positionen - auch die Länder sind sich in vielen Fragen nicht einig.

Politik
Politik
Chinas Präsident Xi besucht Düsseldorf und Duisburg

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat seine Deutschlandreise in Nordrhein-Westfalen fortgesetzt. Nach seinem Besuch in Berlin traf er am Samstag in Düsseldorf Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (beide SPD).

stern.de-exklusiv
stern.de-exklusiv
RAG-Stiftung wegen Parteispenden in der Kritik

Wie parteinah ist die RAG-Stiftung? Die Politik kungelt die Vorstandsposten aus. Und die Stiftungs-Tochter Evonik hat bereits über eine Million Euro an CDU/CSU, FDP, SPD und Grüne ausgeschüttet.

Nachrichten-Ticker
Millionen Jecken an Rhein und Ruhr auf den Beinen

Hunderttausende auf den Straßen, die friedlich feierten und viel Grund zum Lachen bekamen: Trotz mancherorts eher durchwachsenem Wetter gerieten die diesjährigen Rosenmontagszüge an Rhein, Ruhr und Main zum bejubelten Höhepunkt der Karnevalssaison.

Nachrichten-Ticker
Papst versetzt Kardinal Meisner in Ruhestand

Er war einer der streitbarsten Kirchenmänner der vergangenen Jahrzehnte: Nun scheidet der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner nach fast einem Vierteljahrhundert aus dem Amt.

Attacke gegen Staatsanwälte
Attacke gegen Staatsanwälte
Täglich neue Widersprüche im Fall Edathy

Sebastian Edathy bestreitet, dass er über die Ermittlungen informiert wurde und attackiert die Staatsanwaltschaft. Beinahe täglich gibt es in dem Fall neue Ungereimtheiten. Eine Übersicht.

Nachrichten-Ticker
Friedrich: Trotz Rücktritt keinen Groll gegen Gabriel

Der zurückgetretene Bundeslandwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will in der Affäre um den früheren SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy offenbar nicht gegen dessen Parteiführung nachkarten.

Nachrichten-Ticker
Merkel: Energiewende nicht von Bayern ausbremsen lassen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Energiewende nicht durch Bedenken der bayerischen Schwesterpartei CSU gegen den Bau neuer Stromtrassen ausbremsen lassen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?