A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Vorsitzender des Innenausschusses

Über sich sagt der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach: "Ich bin ein alter Haudegen. So schnell haut mich nichts um." Er steht offen zu seinen schweren gesundheitlichen Problemen. Seit 2010 leidet er an Prostatakrebs, von dem feststeht, dass er unheilbar ist. Im März 2013 musste er am Herzen operiert werden, weil sein Herzschrittmacher defekt war. Und unter Gicht leidet er auch. Aber das ist alles kein Grund für diesen CDU-Mann, politisch kürzerzutreten. Etwa im NSU-Untersuchungsausschuss. Bosbach, seit 1972 in der CDU, gehört zum sogenannten "Berliner Kreis", einer Gruppe Konservativer, die nicht gerade als Merkel-Freunde gelten. Er tritt seit Langem dafür ein, die Videoüberwachung im öffentlichen Raum auszudehnen. Und rügt die Europapolitik der Kanzlerin scharf. Bosbach ist einer der "Eurorebellen" der schwarz-gelben Regierung.

Politik
Politik
Bosbach: SPD sollte taktische Manöver in Spähaffäre lassen

Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach hat die SPD davor gewarnt, in der NSA-Spähaffäre nur parteitaktisch zu agieren. "Im Moment richten sich alle Augen auf das Bundeskanzleramt.

Politik
Politik
EU treibt Pläne für Anti-Schleuser-Aktion voran

Nach den tragischen Bootsunglücken im Mittelmeer treibt die Europäische Union die Pläne für eine umfassende Neuausrichtung der Flüchtlingspolitik voran.

Nachrichten-Ticker
CDU-Politiker werben für Geheimdienstbeauftragten

Angesichts der NSA-Affäre haben führende CDU-Politiker ihre Forderung nach einem Geheimdienstbeauftragten des Bundestags nach dem Vorbild des Wehrbeauftragten bekräftigt.

Nachrichten-Ticker
Bundestag befasst sich mit Affäre um BND und NSA

Die Affäre um die Spionagezusammenarbeit zwischen dem Bundesnachrichtendienst (BND) und dem US-Dienst NSA beschäftigt heute den Bundestag.

Nachrichten-Ticker
Deutsche Schiffe sind in zwei Wochen im Mittelmeer

Die beiden von der Bundesregierung angebotenen Schiffe zur Rettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer könnten in etwa zwei Wochen im Einsatz sein.

Nachrichten-Ticker
Deutsche Schiffe sind in zwei Wochen im Mittelmeer

Die beiden von der Bundesregierung angebotenen Schiffe zur Rettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer könnten in etwa zwei Wochen im Einsatz sein.

Nachrichten-Ticker
Aktivisten: Neue EU-Mission im Mittelmeer unzureichend

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben mit ihren Gipfelbeschlüssen zur Flüchtlingskrise für scharfe Kritik gesorgt.

Nachrichten-Ticker
Aktivisten: Neue EU-Mission im Mittelmeer unzureichend

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben mit ihren Gipfelbeschlüssen zur Flüchtlingskrise für scharfe Kritik gesorgt.

Nachrichten-Ticker
Union will Telefonüberwachung gegen Wohnungseinbrüche

Angesichts der steigenden Zahl von Wohnungseinbrüchen will die Union der Polizei mehr Instrumente zur Verfolgung der Täter in die Hand geben.

Nachrichten-Ticker
Regierung startet Hilfsprogramm mit jungen Flüchtlingen

Die Bundesregierung will mit einem neuen Programm gezielt Kommunen unterstützen, die junge Flüchtlinge aufnehmen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?