HOME

Bundestag verlängert Mandate für Bundeswehr-Auslandseinsätze

Berlin - Der Bundestag will heute die Auslandseinsätze der Bundeswehr im Libanon und Kosovo um je ein Jahr verlängern. Beides war bereits vom Kabinett beschlossen worden, muss aber auch vom Bundestag abgesegnet werden. Im Libanon sollen wie bisher bis zu 300 Soldaten eingesetzt werden können, um die libanesische Küste und die Küstengewässer zu sichern. Im Kosovo soll die maximale Stärke des deutschen Kontingents von bisher 800 auf künftig 400 Soldaten halbiert werden. Aufgabe ist es, die Entwicklung eines stabilen, demokratischen und friedlichen Kosovo zu ermöglichen.

Katalanische Abgeordnete suspendiert

Spanisches Parlament setzt Mandate von inhaftierten Katalanen aus

Nigrische Soldaten nahe der Stadt Bosso

Mission der Bundeswehr im Niger ohne Zustimmung des Bundestags sorgt für Ärger

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch

Wagenknecht will Mandat behalten und politisch aktiv bleiben

Bundeskabinett befasst sich mit Einsätzen der Bundeswehr

Kabinett befasst sich mit Verlängerung von Mandaten für Bundeswehr-Einsätze

Premierministerin May im britischen Unterhaus

May bittet Parlament um Mandat für Brexit-Nachverhandlungen mit der EU

Maduro will am Donnerstag zweite Amtszeit antreten

Lima-Gruppe will neues Mandat Maduros nicht anerkennen

Büro der EZB in Frankfurt

EuGH-Rechtsgutachter sieht kein Problem bei EZB-Anleihekäufen

Büro der EZB in Frankfurt

EuGH-Rechtsgutachter sieht kein Problem bei EZB-Anleihekäufen

Kam bei seinem Auftritt in Düsseldorf ordentlich ins Schlingern: AfD-Politiker Marcus Pretzell

Kurioser Mitschnitt

Zum Hören – AfD-Mann Pretzell macht auf Transrapid-Stoiber

Von Wigbert Löer
Petra Hinz hat zugegeben, entgegen früheren Angaben kein Abitur erlangt und keine juristischen Staatsexamina abgelegt zu haben

Gefälschter Lebenslauf

SPD gibt Petra Hinz 48 Stunden, um ihr Mandat niederzulegen

Die SPD-Abgeordnete mit dem erfundenden Lebenslauf, Petra Hinz, und NRW-Justizminister Thomas Kutschaty

Petra Hinz legt Mandat nicht nieder

Lebenslauf erfunden: SPD-Frau Hinz kassiert weiter volle Bezüge

"Ich will eine viel bessere Präsidentin als bisher sein", sagte Rousseff nach ihrer Wiederwahl

Wahl in Brasilien

Rousseff bleibt Präsidentin - und startet mit Selbstkritik

AfD-Landeschef Alexander Gauland hat in Brandenburg mit gleich mehreren Skandalen seiner Partei zu kämpfen

Nach Wahlerfolg in Brandenburg

Die AfD versinkt im rechten Sumpf

Wohl keine gemeinsame Basis mehr: Gustl Mollath (r.) und sein Anwalt Gerhard Strate vor dem Landgericht Regensburg

Wiederaufnahmeverfahren

Gustl Mollaths Verteidiger geben auf - und machen weiter

Europawahl 2014

Konservative werden stärkste Kraft im EU-Parlament

Nach Abgabe des Mandats

Edathy meldete Laptop als gestohlen

Von Hans-Martin Tillack

Staatsanwaltschaft ermittelt

Der rätselhafte Fall Edathy

Von Lutz Kinkel

Ägypten vor neuen Großdemonstrationen

Ban Ki Moon fordert Mursis Freilassung

Landtagswahl in Niedersachsen

Rot-Grün triumphiert auf der Zielgeraden

Wahl in Niedersachsen

Rot-Grün zittert sich zum Sieg

Kämpfe an syrischer Grenze

UN-Sicherheitsrat verurteilt Beschuss der Türkei

Wahlen in Weißrussland

Lukaschenkos Gegner bleiben wohl ohne Mandat

Weißrusslands Opposition wohl nicht in Parlament gewählt

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(