HOME

Tsunami im Pazifik

Hawaii bleibt Riesenwelle nach Beben erspart

Schweres Erdbeben im Pazifik

Tsunami-Wellen rollen auf Hawaii zu

Atomausstieg bis 2040

Japan beschließt Energiewende

Japanische "Wunder-Pinie"

Baum im Tsunamigebiet soll konserviert werden

Costa Rica

Mehrere Menschen sterben bei schwerem Erdbeben

Philippinische Küste

Erdbeben löst Tsunami-Alarm im Pazifik aus

Tsunami-Warnung

Seebeben mit der Stärke 7,3 vor El Salvador

Nach Fukushima

Verseuchter Fisch enthält Rekorddosis an Cäsium

Stärke 7,7

Schweres Erdbeben erschüttert Japan und Russland

Reaktorkatastrophe

Fukushima-Ausschuss wirft Behörden Versäumnisse vor

Bericht der Untersuchungskommission

Fukushima-Katastrophe ist ein Desaster "Made in Japan"

Japanischer Untersuchungsausschuss

Fukushima-Katastrophe war vermeidbar

Drei Wachmänner gegen 300 Mädchen

Bieber-Fans durchbrechen Sicherheitsabsperrungen

Nach Fukushima

Radioaktivität in Thunfischen vor der US-Küste

Infinitis Pläne

Unendlicher Optimismus

Japans Katastrophen-AKW-Betreiber

Tepco ist ruiniert

Ein Jahr nach der Katastrophe

Japaner bekommt Tsunami-Ball zurück

Tsunami-Gefahr im indischen Ozean

Durchatmen nach den großen Beben

Erdbeben im indischen Ozean

Warnzentrum hebt Tsunami-Alarm auf

Tsunami-Angst im Indischen Ozean

Experten hoffen auf glimpfliches Ende

Starkes Erdbeben vor der Küste Indonesiens

Tsunami-Alarm für gesamten Indischen Ozean

Schweres Erdbeben vor Sumatras Küste

Tsunami-Warnung für Indischen Ozean ausgegeben

Naturkatastrophe im Indischen Ozean

Gigantisches Erdbeben schürt Tsunami-Ängste

Erdbeben in Chile

Behörden bringen 7000 Menschen in Sicherheit

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(