A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bundespräsident

Den Sprung ins höchste Amt der Bundespublik schaffte Joachim Gauck erst im zweiten Anlauf. Nun ist er der 11. Präsident der Republik und der erste ohne Parteibuch. Zuvor war er als evangelisch-lutherischer Pastor tätig, Volkskammerabgeordneter für Bündnis 90, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen und als Publizist. Gewählt wurde er am 18. März 2012. Zwei Jahre zuvor hatte er auf Vorschlag von SPD und Grünen schon einmal kandidiert, unterlag jedoch Christian Wulff. Schon damals hat er Stimmen aus fast allen Parteien bekommen. Zu DDR-Zeiten hat der gebürtige Rostocker nie ans "Rübermachen" gedacht. Sein Kommentar: "Meine Heimat liebte ich seriös, meinen Westen wie eine Geliebte." Gaucks Familienleben unterscheidet sich von dem seiner Amtsvorgänger. Verheiratet ist er mit Gerhild Gauck, hat mit ihr vier Kinder. Lebenspartnerin Gaucks ist seit 2000 aber die Journalistin Daniela Schadt. Politisch ordnet er sich als "liberalen Konservativen" ein und als "Liebhaber der Freiheit." Kanzlerin Merkel wollte ihn nicht als Präsidenten, Grüne und SPD und FDP setzten ihn durch.

Politik
Politik
Hoffnungen auf Entspannung in der Ostukraine

Am Jahrestag des Sieges prowestlicher Kräfte in Kiew hat ein Gefangenenaustausch und die Ankündigung zum Abzug schwerer Waffen vorsichtige Hoffnung auf Entspannung in der umkämpften Ostukraine ausgelöst.

Ukraine-Konflikt
Ukraine-Konflikt
Einigung auf Waffenabzug in der Ukraine

Gefangenenaustausch und geplanter Waffenabzug weckt Hoffnung auf Entspannung in der Ukraine. Doch in Charkow reißt eine Bombe mehrere Menschen in den Tod und in Moskau gibt es eine Anti-Maidan-Demo.

Nachrichten-Ticker
Zwei Tote bei Anschlag im ostukrainischen Charkiw

In der Ukraine ist das Gedenken an die Opfer der Maidan-Proteste vor einem Jahr von einem Anschlag in Charkiw überschattet worden.

Nachrichten-Ticker
Zwei Tote bei Anschlag im ostukrainischen Charkiw

In der Ukraine ist das Gedenken an die Opfer der Maidan-Proteste vor einem Jahr von einem Anschlag in Charkiw überschattet worden.

Politik
Politik
Report: Tausende Ukrainer vereint in Stolz und Trauer

Sie schwenken die ukrainische Staatsflagge, halten Plakate mit der Aufschrift "Wir sind Europa" in die Höhe und skandieren "Tod den Feinden".

Nachrichten-Ticker
Zwei Tote bei Anschlag im ostukrainischen Charkiw

Bei einem Anschlag auf einen Gedenkmarsch in der ostukrainischen Stadt Charkiw sind zwei Menschen getötet und ein dutzend weitere verletzt worden.

Nachrichten-Ticker
Tote durch Explosion im ostukrainischen Charkiw

Bei einer Explosion während eines Gedenkmarsches in der ostukrainischen Stadt Charkiw sind mindestens drei Menschen getötet und mehr als zehn weitere verletzt worden.

Politik
Politik
"Marsch der Würde" in ukrainischer Hauptstadt Kiew begonnen

In der ukrainischen Hauptstadt Kiew hat ein "Marsch der Würde" in Erinnerung an die Opfer der prowestlichen Massenproteste vor einem Jahr begonnen.

Nachrichten-Ticker
Tote durch Explosion im ostukrainischen Charkiw

Bei einer Explosion während eines Gedenkmarsches in der ostukrainischen Stadt Charkiw sind mindestens drei Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt worden.

Politik
Politik
Report: Ukraine erinnert an Blut und Tränen vom Maidan

Blutige Gewaltexzesse auf dem Maidan führten vor einem Jahr zum Sturz des ukrainischen Präsidenten Janukowitsch. Nun gedenkt das Land der Opfer, während im Kriegsgebiet Ostukraine eine Eskalation droht.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?