HOME
Mail

Verschleierung ist einfach

Hass per E-Mail: Was die Polizei bei anonymen Drohungen tut

Ein paar Minuten Zeit, ein paar Mausklicks - mehr braucht es nicht für eine Todesdrohung. Hass und Wut erreichen ihren Adressaten im Internetzeitalter mit minimalem Aufwand. Wie kann die Polizei da ermitteln?

Stephan E., der Verdächtige im Mordfall Walter Lübcke

"Spiegel" widerspricht "Monitor"

Verdächtiger im Mordfall Walter Lübcke: Nahm er doch nicht an "Combat 18"-Treffen teil?

Polizei an einem Stand der AfD

Rechtsruck in Behörden

Polizisten und Soldaten an die AfD verloren? Heftige Debatte um Äußerungen von Friedrich Merz

Der frühere CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat Erika Steinbach eine Mitschuld an dem Tod von Walter Lübcke gegeben 

Mord an Politiker

Peter Tauber attackiert Erika Steinbach scharf und gibt ihr Mitschuld am Tod von Walter Lübcke

Der Fall Lübcke und die AfD: Annegret Kramp-Karrenbauer gab bei Anne Will der Partei eine indirekte Mitschuld an dem Mord
TV-Kritik

"Anne Will"

Keine Koalition mit der AfD - AKK stellt klar: "CDU wird in der gesellschaftlichen Mitte bleiben"

Das Team Vatikan wird über das Aus für das Freundschaftsspiel mit dem FC Mariahilf in Wien informiert
+++ Ticker +++

News des Wochenendes

Vatikan bricht Spiel seines Frauenteams nach Protesten in Wien ab

Steinmeier zu Fall Lübcke: Alarmzeichen für die Demokratie

Steinmeier

Nach Mord an Walter Lübcke

Steinmeier: Angriffe «Alarmzeichen für Demokratie»

Steinmeier sprach mit Witwe von Lübcke

Fall Lübcke: Steinmeier ruft zu Zusammenhalt auf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag.

Mord an Regierungspräsident

"Rechtsextremismus ohne jedes Tabu bekämpfen" – Merkel äußert sich zum Fall Lübcke

Mehrere Hundert Menschen bei Mahnwache für Walter Lübcke

Hetze im Netz: Jetzt gehen Polizei und Justiz dagegen vor

"Hatespeech"

Der Fall Lübcke und der Hass im Netz – wie Polizei und Justiz jetzt vorgehen

Horst Seehofer

Maas fordert Proteste

Seehofer: Rechtsextremismus echte Gefahr geworden

Maas ruft zu Protesten gegen Rechtsextremisten auf

Trauerfeier für Walter Lübcke

Hintergrund

Was wir im Mordfall Lübcke wissen - und was nicht

Linken-Politiker fordern Verbot von Neonazi-Netzwerk

Tatort in Wolfhagen-Istha mit Polizeiabsperrung, der erschossenen Regierungspräsidenten Walter Lübcke, Abschiedsbrief und Kerzen

Mordfall Walter Lübcke

Neue Erkenntnisse nach Politikermord: Saß Stephan E. bei Lübcke im Publikum?

Lübcke-Foto bei Kundgebung gegen rechts in Berlin

"Monitor": Mordverdächtiger im Fall Lübcke noch im März in Kontakt mit Neonazis

Ex-Bundespräsident Joachim Gauck

Bei Lanz im ZDF

So erklärte Ex-Bundespräsident Gauck seine Forderung nach mehr Toleranz für rechts

Bundesinnenminister Seehofer

Seehofer nimmt an Sondersitzung des Innenausschusses zu Fall Lübcke teil

Carola Veit

Nach Lübcke-Ermordung

Weitere Morddrohung gegen deutsche Politikerin

Zwei Männer beim Rechtsrock-Festival "Schild und Schwert"
Meinung

Mordfall Lübcke

Die rechtsextreme Szene gedeiht – und kann unbehelligt ein Festival feiern. Empört euch!

Von Stephan Maus
Abgesperrt

Analyse

Der Mordfall Lübcke: Warum jetzt?