HOME
US-Justizminister Barr bei seiner Pressekonferenz

US-Justizminister: Trump durch Russland-Bericht entlastet

Das offizielle Foto der nordkoreanischen Armee zeigt Kim Jong Un, wie er den Test der taktischen Lenkwaffe beobachtet

Kim Jong Un sendet Signal an Trump

"Mächtiger Sprengkopf": Nordkorea testet angeblich neue taktische Lenkwaffe

Kim Jong Un

Nordkorea testet laut Staatsmedien neue "taktische Lenkwaffe"

Kim Jong Un (l.) und Donald Trump

US-Institut meldet neue Aktivitäten auf nordkoreanischer Atomanlage

Unicredit-Zentrale in Mailand

HypoVereinsbank willigt in den USA in Strafzahlung ein

Grünes Licht für Handelsgespräche von EU und USA

EU-Länder geben grünes Licht für Handelsgespräche mit den USA

Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister, bei einer Pressekonferenz

Reise zur IWF-Tagung

Die vielen Gesichter des Olaf Scholz

Von Andreas Hoffmann
US-Finanzminister Steven Mnuchin

USA stellen Venezuela nach Regierungswechsel Milliarden-Fonds in Aussicht

Bundesfinanzminister Scholz ärgert sich über internationale Kritik an der deutschen Wirtschafts- und Finanzpolitik

Deutschland bei Finanztagungen wegen seiner Wirtschaftspolitik unter Druck

Von der Leyen wird von ihrem US-Kollegen Shanahan im Pentagon begrüßt

Von der Leyen setzt auf fortgesetzte US-Führungsrolle beim Afghanistan-Einsatz

Demonstranten in Khartum

Internationale Gemeinschaft fordert Machtübergabe im Sudan an Zivilisten

Trump am Mittwoch im Gespräch mit Reportern in Washington

Trump begrüßt voraussichtlichen Wahlsieg Netanjahus

IWF-Logo am Sitz der Organisation in Washington

Graue Wolken über der Weltwirtschaft

Ein Junge aus den USA hat das iPad seines Vaters für 48 Jahre gesperrt (Symbolbild)

Blockiert für 25.536.442 Minuten

Dreijähriger spielt mit iPad des Vaters – und sperrt es für 48 Jahre

USA drohen EU mit Vergeltungszöllen auf diverse Exportprodukte

Streit um Airbus-Subventionen

USA drohen EU mit Vergeltungszöllen auf diverse Exportprodukte

Iranische Revolutionsgarden

Die USA stufen die iranischen Revolutionsgarden als "Terrororganisation" ein

David Malpass

US-Kandidat David Malpass neuer Präsident der Weltbank

US-Präsident Trump im Weißen Haus

Kongress fordert von Trump Ende des Militärengagements im Jemen

Maas am Dienstag in New York

Maas: Deutschland hält Wort bei Nato-Verpflichtungen

US-Vizepräsident Mike Pence

Pence kritisiert Deutschland für Verteidigungsausgaben und Nord Stream 2

Nato-Gründungszeremonie am 4. April 1949

Nato-Außenminister feiern in Washington 70-jähriges Bestehen des Bündnisses

Die frühere AfD-Chefin Frauke Petry
+++ Ticker +++

News des Tages

Wegen Falscheid: Ex-AfD-Chefin Frauke Petry zu Geldstrafe verurteilt

Stoltenberg (l.) und Trump in Washington

Trump begrüßt "raketenartigen" Anstieg der Nato-Verteidigungsausgaben

US-Kampfjet F-35

Rüstungsdeal

USA stoppen Auslieferung von F-35-Kampfjets an die Türkei

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?