HOME
Jessy vom Booktube-Kanal "MelodyOfBooks"

Digitales Lesen

Booktube - so funktioniert das Youtube für Buchnerds

Ob Make-up, Küchengeräte oder Gitarrenverstärker, im Internet darf jeder alles bewerten. Auch Bücher. Auf Youtube hat sich eine eigene Nische entwickelt: Booktube. Auch Verlage haben sie für sich entdeckt.

Steinmeier (l.) und Duda

Steinmeier setzt auf enge deutsch-polnische Zusammenarbeit

David Moore (l.) und Matthias Klink Proben für "Tod in Venedig"

Inszenierung von Demis Volpi

Demis Volpi entzückt mit «Tod in Venedig»

Im Berliner Tuberkulose-Zentrum wird die Röntgenaufnahme eines Patienten ausgewertet.

Tuberkulose-Fallzahlen steigen

"Migration ist nicht die Ursache von Tuberkulose. Das Bakterium ist es."

Graubünden im Winter

Warum sich der Luxus-Skiort Sankt Moritz neu erfinden muss

Auf der Alm

Urlaub auf der Alm

Als Knecht auf Zeit beim Bergbauern

Literaturquiz

Können Sie die Buchtitel dieser Klassiker vervollständigen?

Hellmuth Karasek

Werbe-Gag

Hellmuth Karaseks müde Ikea-Katalog-Rezension

Von Jens Maier
Frankfurt brennt: Die Proteste der Blockupy-Bewegung sind in Gewalt umgeschlagen.

Blockupy-Randale in Frankfurt

Wenn Argumente verrauchen

Von Katharina Grimm
Fritz J. Raddatz, einer der bedeutensten Literaturkritiker Deutschlands, ist am Donnerstag im Alter von 83 Jahren gestorben

Zum Tod von Fritz J. Raddatz

Interview mit einem Großkotz

Das Fernsehgericht tagt: "Clara Immerwahr"

Eine Frau mit Talent - aber ohne jede Chance

Arno Schmidt gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er verbindet traditionelles Erzählen mit einer ureigenen Schreibtechnik.

Arno Schmidt zum 100. Geburtstag

Sprache, konzentriert wie Suppenwürfel

Von 1947 an schrieb er Romane, Essays, Dramen und Hörspiele und war Teil der legendären Schriftstellergruppierung «Gruppe 47»: Walter Jens

Trauer um Walter Jens

Der kämpferische Pazifist

Der moderne Vater: Er kümmert sich, kuschelt und erklärt die Welt. Durch seine Zuwendung werden Kinder selbstbewusst und stark

Typologie der Vaterfiguren

Ach, Papa!

Der deutsche Literaturwissenschaftler und Autor Walter Jens feiert am 8. März seinen 90. Geburtstag

Walter Jens

Der "Redner der Republik" wird 90

Thomas Mann an Bruder Heinrich

Buddenbrookhaus freut sich über Postkartenfund

Berlin vertraulich!

Der Rösler und das tote Pferd

Guttenberg im Bundestag

An "Felix Krull" perlt alles ab

"Buddenbrooks" im Fernsehen

Der Untergang des Bürgertums

Zum 80. Geburtstag von Armin Mueller-Stahl

"Ich möchte fröhlich in die Kiste"

Kinotrailer

"Buddenbrooks"

TV-Kritik "Tatort"

Das Leben, die Kunst und der Tod

Von Sophie Albers Ben Chamo

Literatur-Quiz

Was wissen Sie über Thomas Mann?

Von Carsten Heidböhmer

150. Geburtstag

Tschechow regt immer noch zum Nachdenken an

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo