HOME
Schauspieler Axel Milberg spricht über seine Kindheit und seinen Roman
stern-Gespräch

"Tatort"-Darsteller

Axel Milberg über seine Kindheit in Kiel und seinen Roman "Düsternbrook"

Als "Tatort"-Kommissar ermittelt er in Kiel. Doch er selbst lebt schon lange nicht mehr dort. Mit dem stern reiste Milberg zurück in die Heimat. Und sprach über die Gespenster seiner Kindheit.

Filmszenen

TV-Zweiteiler "Brecht"

Dichter, Revolutionär, Frauenheld – das Leben des Bertolt Brecht

Von Carsten Heidböhmer
Mädchen mit Buch auf dem Gesicht

C. Tauzher: Die Pubertäterin

"Kind, wann liest du mal wieder etwas?" "Wie meinst du das, Mama?"

"Der Verbotene Schlüssel": Ellis (Kate Hudson) kommt nach und nach hinter ein schreckliches Geheimnis

Vorschau

TV-Tipps am Samstag

Jessy vom Booktube-Kanal "MelodyOfBooks"

Digitales Lesen

Booktube - so funktioniert das Youtube für Buchnerds

NEON Logo
David Moore (l.) und Matthias Klink Proben für "Tod in Venedig"

Inszenierung von Demis Volpi

Demis Volpi entzückt mit «Tod in Venedig»

Im Berliner Tuberkulose-Zentrum wird die Röntgenaufnahme eines Patienten ausgewertet.

Tuberkulose-Fallzahlen steigen

"Migration ist nicht die Ursache von Tuberkulose. Das Bakterium ist es."

Graubünden im Winter

Warum sich der Luxus-Skiort Sankt Moritz neu erfinden muss

Auf der Alm

Urlaub auf der Alm

Als Knecht auf Zeit beim Bergbauern

Literaturquiz

Können Sie die Buchtitel dieser Klassiker vervollständigen?

Hellmuth Karasek

Werbe-Gag

Hellmuth Karaseks müde Ikea-Katalog-Rezension

Von Jens Maier
Frankfurt brennt: Die Proteste der Blockupy-Bewegung sind in Gewalt umgeschlagen.

Blockupy-Randale in Frankfurt

Wenn Argumente verrauchen

Von Katharina Grimm
Fritz J. Raddatz, einer der bedeutensten Literaturkritiker Deutschlands, ist am Donnerstag im Alter von 83 Jahren gestorben

Zum Tod von Fritz J. Raddatz

Interview mit einem Großkotz

Das Fernsehgericht tagt: "Clara Immerwahr"

Eine Frau mit Talent - aber ohne jede Chance

Arno Schmidt zum 100. Geburtstag

Sprache, konzentriert wie Suppenwürfel

Trauer um Walter Jens

Der kämpferische Pazifist

Typologie der Vaterfiguren

Ach, Papa!

Von Kuno Kruse

Walter Jens

Der "Redner der Republik" wird 90

Thomas Mann an Bruder Heinrich

Buddenbrookhaus freut sich über Postkartenfund

Berlin vertraulich!

Der Rösler und das tote Pferd

Guttenberg im Bundestag

An "Felix Krull" perlt alles ab

"Buddenbrooks" im Fernsehen

Der Untergang des Bürgertums

Zum 80. Geburtstag von Armin Mueller-Stahl

"Ich möchte fröhlich in die Kiste"

Kinotrailer

"Buddenbrooks"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(