HOME

Ant-Man and the Wasp

Mehr als ein Lückenfüller

Sacha Baron Cohen führt als angeblicher israelischer Anti-Terror-Experte den republikanischen Rechtsausleger Jason Spencer vor

"Who is America?" mit Sacha Baron Cohen

Vermeintliche Terrorabwehr mit N-Wort und nacktem Po: US-Abgeordneter tritt zurück

Von Tim Schulze
Donald Trump Make-America-Great-Again-Caps würden durch Schutzzölle teurer

"Make America Great Again"

Warum sich Trumps Anhänger bald die berühmte Fan-Cap nicht mehr leisten können

Sacha Baron Cohen

"Schamlos, aber stumpf"

Neue Show "Who is America?": Darum funktioniert der Borat-Humor in Trump-Zeiten nicht mehr

NEON Logo
Bildkombo Sacha Baron Cohan

"Who is America?"

Wie Sacha Baron Cohen die Waffenlobby vorführt

America first

Honda CR-V 1.5 VTEC Turbo - 4,60 Meter lang

Honda CR-V 1.5 VTEC Turbo

America first

Sacha Baron Cohen

Neue Show sorgt schon jetzt für Wirbel

Donald Trump
Analyse

Rückzug aus Menschenrechtsrat

Trump streckt uns immer scham- und sinnloser den Mittelfinger entgegen

Von Niels Kruse
Vergeltungszölle auf US-Produkte: Warum Orangensaft den US-Präsidenten in die Knie zwingen soll

EU-Vergeltungszölle

Warum Orangensaft den US-Präsidenten in die Knie zwingen soll

Von Florian Schillat
EU Donald Trump Angela Merkel

G7-Gipfel in Kanada

Die schweren Fehler der EU im Umgang mit Trump

Von Tim Schulze

Gigi Hadid

Farbspielerei auf dem roten Teppich

Ein Bild, das Kanye West zeigen soll

Zwischen Genie und Wahnsinn

Kanye Wests neues Album "Ye": Selbstmord, Größenwahn und Amerika

NEON Logo
Internationale Pressestimmen zu den Strafzöllen der USA
Internationale Pressestimmen

US-Strafzölle

"Wer selbst im Zollhaus sitzt, sollte Freunde nicht mit Vorwürfen bewerfen!"

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (l.) und US-Präsident Donald Trump

Berlin³

US-Strafzölle gegen die EU: Der Krieg beginnt

Von Axel Vornbäumen
Protest in Seoul gegen Donald Trump nach Absage des Nordkorea-Gipfels
Presseschau

Trump-Absage an Kim

"Amerika ist seit Menschengedenken nicht von einer dilettantischeren Clique regiert worden"

Bischof Michael Curry

Meghan Markle und Prinz Harry

"Ich dachte, es sei ein Aprilscherz!": Bischof Curry äußert sich zur royalen Hochzeit

Donald Trump Android Smartphone

Handelspolitik absurd

Trump will chinesischen Smartphone-Konzern retten - nachdem seine Politik ihn ruinierte

Von Malte Mansholt
Zum Mai gehört in vielen Gemeinden der Maibaum (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Frau wird in Bayern von Maibaum-Spitze erschlagen

Vorschau

TV-Tipps am Freitag

Kim Kardashian

Wie sie mit Kanyes Twitter-Tirade umgeht

Kim Kardashian Kayne West

Drachenenergie

Kanye West nennt Donald Trump einen Bruder, doch Kim Kardashian erhebt Einspruch

Avengers: Infinity War

Wenig Zeit für Märtyrer

Avengers: Infinity War

Diese Fragen beschäftigen die Fans

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.