HOME

Michael Jackson

Fans trauern um Michael Jackson

15.000 Rosen für den King of Pop

5. Todestag von Michael Jackson

Ferien mit dem Märchenprinzen

Die Welt in Listen

Zehn Klassiker zum fünften Todestag von Michael Jackson

Billboard Music Awards

Michael Jacksons Wiederauferstehung als Hologramm

Videopremiere "Love Never Felt So Good"

Justin Timberlake tanzt mit Michael Jackson

TV-Kritik "DSDS"-Finale

Aneta ist "The One"

Wirbel um "Xscape"-Leak

Echt Michael Jackson, aber garantiert nicht neu

Justin Biebers Erben

Das Erfolgsrezept der neuen Youtube-Stars

Die Welt in Listen

"Killing me Softly" - die besten Versionen

Michael Jackson

Steuerbehörde fordert 700 Millionen Dollar vom Erbe

Das neue Weltfest

Wenn Halloween den Zoll erschreckt

Bottleboys, Vaterfreuden und Schwarzenegger

Das sind die Webvideos der Woche

Ohio University Marching Band

Kult-Orchester huldigt Michael Jackson

Prozess in Los Angeles

Kein Geld für Michael Jacksons Familie

Tod von Michael Jackson

Anwälte geben Konzertveranstalter die Schuld

MTV Video Music Awards 2013

Justin Timberlake räumt für N'Sync ab

Tochter des King of Pop

Michaels Tod war der Grund für ihren Suizidversuch

Debbie Rowe vor Gericht

Ex-Frau warnte Michael Jackson vor Medikamenten-Sucht

Mit 67 Jahren

Jazz-Musiker George Duke gestorben

Nach Fahrerflucht

Richter entzieht Chris Brown die Bewährung

Pläne von Oma und Mutter

Paris Jackson bald Internatsschülerin?

Prozess gegen Konzertveranstalter

Michael Jacksons Sohn schildert Geschehnisse vor Gericht

Grund für Selbstmordversuch

Paris Jacksons strenge Großmutter soll schuld sein

Paris Jackson

Hilferuf aus dem goldenen Käfig

Von Julia Kepenek
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(