HOME

Mutter des King of Pop

Katherine Jackson ist wieder aufgetaucht

Mutter des King of Pop

Katherine Jackson seit einer Woche vermisst

Wirbel um Katherine Jackson

Die Jacksons suchen ihre Oma

Auftaktkonzert in Berlin

Madonna ist ganz die Alte

Von Sophie Albers Ben Chamo

Fans gedenken Michael Jackson

Über 10.000 Rosen zum dritten Todestag

Die Jackson Five gehen auf Tour

Bruder Michael tanzt per Video mit

Justin Bieber

Pubertät als Superstar

Tochter des "King of Pop"

Mitschüler mobben Paris Jackson

Tochter des King of Pop

Paris Jackson und das Geheimnis der Masken

Eurovision Song Contest in Baku

Hölle und Himmel für Schwule

Von Jens Maier

Michael Jackson

Der King of Pop macht nochmal Pepsi-Werbung

Gerüchte über Affäre

Was lief zwischen dem King of Pop und Houston?

Ein Stück Stoff mit Make-up-Resten

Michael Jacksons Mundschutz wird versteigert

Pirat Torge Schmidt

Mit Mami und Papi ins Parlament

Von Lutz Kinkel

Michael Jackson

Bodyguard will Vater von Blanket sein

Siebte Mottoshow bei DSDS

Mit Bohlen in der Karaoke-Bar

Youtube-Videos

Lustig, albern, millionenfach geklickt

Von Christoph Fröhlich

Suche nach Todesursache

Das rätselhafte Ende von Michael, Whitney und Heath

Abschied von Whitney Houston

Familie verzichtet auf Trauerfeier in Sportarena

Michael Jackson in Zement verewigt

Hand- und Fußabdruck in Hollywood

Hollywood und seine Kindernamen

Blue Ivy, Moonblood und Apple in der Krabbelecke

Brad Pitt

Geburtstagsparty mit Familie in Las Vegas

Fragwürdige Ehrung für Michael Jackson

Glücksspielportal will Roulettekugel aus Haupthaar

TV-Auftritt von Jackos Tochter

Paris tritt in die "Moonwalk"-Fußspuren

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(