HOME
Vermögensschutz vor Fiskus, Familie und Gläubigern

Vermögensschutz

Die Trickreichen - wie Manager und Unternehmer versuchen, ihren Reichtum zu schützen

Manager und Unternehmer bringen ihren Besitz in Sicherheit. Vor Fiskus, Gläubigern und ehemaligen Partnern.

Von Lorenz Wolf-Doettinchem
Coole Idee: Neues Rad und der Fiskus zahlt mit.

Rad-Pendler

Dienstrad-Privileg – warum sich das Steuersparmodell für die meisten nicht lohnt

Von Gernot Kramper
Artur Atze Brauner Anfang März bei einer Veranstaltung zum 50-jährigen Bestehen der Filmförderungsanstalt in Berlin

Steuer-Affäre

Greiser Filmemacher kämpft gegen Finanzamt - Fiskus forderte 73 Millionen Euro von Atze Brauner

Von Johannes Röhrig
5,3 Milliarden Euro sollen erschlichen worden sein

Bericht: Schaden für Fiskus durch Cum-Ex-Skandal viel höher als gedacht

Filmproduzent Artur "Atze" Brauner: Der alte Mann und die Steuer

Filmproduzent Artur Brauner

Der alte Mann und die Steuer - es geht um 30 Millionen

Von Johannes Röhrig
Der Filmemacher Artur Brauner
stern-exklusiv

Steuer-Affäre

Filmproduzent Atze Brauner in Bedrängnis – Fiskus fordert 31 Millionen Euro

Von Johannes Röhrig
Blick auf Frankfurter Banken-Skyline - Bankenverband hielt sich Maulwurf im Finanzministerium

Milliarden am Fiskus vorbei

Bankenverband hielt sich offenbar "Maulwurf" im Finanzministerium

Wegen des hohen Preises lohnt sich das Leasing von Diensträdern besonders bei Pedelecs.

Dienstrad-Privileg

So bezahlen Chef und Finanzamt Ihr neues Fahrrad

Von Gernot Kramper

Steuersparen mit dem Fahrrad

Für wen sich ein Dienstrad lohnt

Von Gernot Kramper
Mann entspannt sich auf einer Liege am Swimmingpool

So denkt Deutschland

Der Fiskus schont die Reichen

Von Werner Mathes
Konzerne wie Apple, Microsoft und Co. tricksen bei der Steuer - und nutzen Steueroasen.

Steueroasen

So funktionieren die Steuertricks von Apple, Microsoft und Co.

Manipulierte Kassen kosten den Staat Milliarden

Steuerfahndung

Manipulierte Kassen kosten den Staat Milliarden

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bei der Verkündung der Steuerschätzung: Bund, Länder und Gemeinden müssen bis 2018 auf Milliardeneinnahmen verzichten.

Steuerschätzung

21-Milliarden-Minus für den Fiskus

Satellitenaufnahmen hatten in den vergangenen Jahren zur Entdeckung von rund 180 nicht gemeldeten privaten Schwimmbädern geführt. Tarnplanen machen die Pools jedoch unsichtbar.

Griechenland

Reiche tarnen ihre Schwimmbäder mit Camouflage-Planen

Die Transaktionssteuer könnte dem Fiskus jährlich mehr als 17 Milliarden Euro einbringen

Finanzsteuer

Ministerium dämpft Erwartungen

Im Jahr 2011 war die Tansaktionssteuer noch eine Forderung dieser Attac-Aktivistin, jetzt soll sie eingeführt werden.

Gutachten aus dem Finanzministerium

Transaktionssteuer soll Fiskus Milliarden bescheren

Prognose

Steuerschätzer rechnen bis 2018 mit 19,3 Milliarden Euro zusätzlich

Die Skyline der Bankenstadt Frankfurt. Allein in Hessen sollen derzeit rund 30 Verfahren laufen, bei denen es um rund 979 Millionen Euro gehen soll

Umstrittene Aktiendeals

Fiskus ermittelt gegen dutzende deutsche Banken

Voraussichtlich ab 2015 sollen strengere Regeln für Selbstanzeigen inkrafttreten

Strengere Regeln für Selbstanzeige

Die Luft für Steuerhinterzieher wird dünn

Das Steuerzahlergeld der Deutschen fließt unter anderem auch in Subventionen für Hahnensperma und buntes Tierfutter

Steuerzahlerbund kritisiert Verschwendung

Fiskus investiert in Ausdruckstanz und Hahnensperma

Bayern-Präsident Uli Hoeneß, sein Steuerprozess beginnt am 10. März

Steuerfall Uli Hoeneß

Bayern-Präsident meldete 118 Millionen Euro Verlust

Von Johannes Röhrig
Die HSH Nordbank soll mit dubiosen Aktiengeschäften die Finanzbehörden um viele Millionen Euro getäuscht haben

Dubiose Aktiengeschäfte

HSH Nordbank soll Fiskus um Millionen geprellt haben

Mehrere Banken sollen die Kapitalertragssteuer auf Aktiengeschäfte nur einmal gezahlt, aber doppelt zurückgefordert haben

Trickreiche Aktiengeschäfte

Banken sollen Fiskus um 10 Milliarden Euro betrogen haben

Argentinischer Fußballstar

Steuersünder Lionel Messi erscheint vor Gericht