HOME
Snapchat

Umgestaltung

Snapchat installiert neues Update - und stürzt an der Börse ab

Mit diversen Zeichen-Apps kann man loskritzeln.
Test

9,7-Zoll-Modell

Neues iPad im Test: Lohnt sich Apples 300-Euro-Tablet?

Von Christoph Fröhlich

Mercedes A-Klasse

Der Luxus-Kompakte für die Siri-Generation

Die Front ist dynamischer als bisher

Mercedes A-Klasse

Luxus, Sprachsteuerung und Augmented Reality für die Siri-Generation

Heidi Klum

So sieht sie sonst nur Tom

Heidi Klums pikante Nacktshow auf Instagram

iPhone Broken kaputt Display

Kaputtes Display nach Update

Warum Sie Ihr iPhone (fast) nie bei Drittanbietern reparieren lassen sollten

Von Malte Mansholt
apple - iphone 8 - rot - product red - special edition

Product Red

Schicker Hingucker: Das iPhone 8 sieht rot

Apple

Jetzt gibt es das iPhone 8 auch in Rot

Roboter

Voraussage eines Experten

Roboter könnten bald unsere besten Freunde sein – was daran so gefährlich ist

Von Eugen Epp
Das Galaxy S9 Plus ist ein schickes Android-Smartphone mit großem Preisschild.

1000 Euro für ein Telefon

Wozu braucht man überhaupt noch ein teures Smartphone?

Von Christoph Fröhlich
Apple-Chef Tim Cook stellt ein neues iPad für den Bildungsbereich vor.

Tablet

Apple zeigt neues Günstig-iPad - und will damit die Schulen erobern

Von Christoph Fröhlich
Huawei P20 Pro

Huawei P20 vorgestellt

Das iPhone X hat eine Macke - und Huawei kopiert genau die

Von Malte Mansholt

Smartphone

Schadet Nutzern die ständige Strahlung?

Amazon - Apple - Alphabet - Google - Börse

Wertvollste Unternehmen

Amazon zieht an Google-Mutter vorbei und nimmt jetzt Apple ins Visier

Apple

"Notruf SOS" sorgt für ungewollten Einsatz

Apple muss in Irland Steuern nachzahlen, sagt die EU-Kommission - Irland selbst widerspricht

iPhone-Konzern

Apple startet geheime Fabrik in Kalifornien und setzt damit Samsung unter Druck

Das Display des Galaxy S9 Plus ist riesig
Test

Smartphone für 1000 Euro

Galaxy S9 im Test: Großartig und langweilig zugleich

Von Christoph Fröhlich
Huawei-Chef Richard Yu bei der Präsentation des Mate 10 Pro auf der CES in Las Vegas

Peinliche Panne

Ups: Huaweis neues Smartphone wird erst in zwei Wochen vorgestellt - und steht schon im Laden

Von Malte Mansholt

iPhone

Wireless-Laden kann Akku beschädigen

Insider packen aus

Chaos und interne Grabenkämpfe: Wie Apples Siri-Team einen historischen Vorsprung verspielte

Von Malte Mansholt
Whatsapp auf dem Bildschirm eines iPhones

Das ist spezifisch

Darum lassen sich Whatsapp-Nachrichten nun 1 Stunde, 8 Minuten und 16 Sekunden lang löschen

Von Malte Mansholt
iPhone Speicher Tricks

Es ist nicht Ihre Schuld

Aus diesem Grund ist Ihr iPhone-Speicher ständig voll

Von Malte Mansholt
Ein Kleinkind tipp auf ein iPhone

China

Falscher Code! Zweijähriger sperrt iPhone seiner Mutter für 47 Jahre

Sony Xperia L2 Huawei P Smart
Test

Xperia L2 gegen P Smart

Sony gegen Huawei: Duell der Billigheimer-Smartphones

Von Malte Mansholt
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?