HOME
Protest in Seoul gegen Donald Trump nach Absage des Nordkorea-Gipfels
Presseschau

Trump-Absage an Kim

"Amerika ist seit Menschengedenken nicht von einer dilettantischeren Clique regiert worden"

USA und Nordkorea: Donald Trump streckt Kim Jong Un die Hand aus - mit einer versteckten Drohung

Nordkorea

Donald Trump: Ohne Deal könnte Kim Jong Un enden wie Gaddafi

Das Logo des Videoportals YouTube im YouTube Space Berlin

Google-Tochter

Youtube bringt neuen Musik-Streamingdienst an den Start

Donald Trump
Kommentar

Wahlversprechen

Kim, Iran, China: Donald Trumps Chiropraktiker-Diplomatie ist ein einziges Scheitern

Von Niels Kruse

Kommentar von Andreas Petzold

Trump in der Falle? Der US-Präsident im Nordkorea-Poker

Kommentar von Andreas Petzold

Trump in der Falle? Der US-Präsident im Nordkorea-Poker

US-Präsident Donald Trump (l.) und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wollen sich eigentlich am 12. Juni zu Gesprächen treffen

Trump-Kim-Gipfel vor Aus?

Nordkorea will seine Atombomben nicht gegen Wirtschaftshilfe eintauschen

Henriette Hell

Südkorea macht's vor: Wer Herzen bricht oder fremdgeht, gehört in den Knast!

Das Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un soll in Singapur stattfinden

Historischer Gipfel

Trump gibt Datum und Ort seines Treffens mit Kim Jong Un bekannt

Stormy Daniels

So macht der Pornostar Trump das Leben schwer

Nordkoreas Machthaber - Hinrichtungen, Straflager, Abschottung: Der falsche Frieden des Kim Jong Un

Nordkoreas Machthaber

Hinrichtungen, Straflager, Abschottung: Der falsche Frieden des Kim Jong Un

Wandern ist in Südkorea Volksport Nummer ein: Sonnenaufgang am Baegundae Peak and Bukhansan-Nationalpark Mountain mit Seoul im Hintergrund.

Wandern in Südkorea

Ein Volk will nach oben

Asienexperte im stern-Interview zur Lage von Nordkorea und Südkorea
Interview

Frieden zwischen Nord- und Südkorea

Experte: So realistisch ist Frieden in Korea - und so wurde Trump zu Kims Erfüllungsgehilfen

Von Florian Schillat
Nordkoreas Machthaber: Warum Kim Jong Uns Stuhlgang nicht in Südkorea bleiben soll

Nordkoreas Machthaber

Sein Stuhlgang ist topsecret: Das steckt hinter Kim Jong Uns exklusiver Toilette

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un und Südkoreas Präsident Moon Jae-in umarmen sich

Statement

Historische Erklärung: So wollen Nord- und Südkorea eine "neue Ära des Friedens" einleiten

Kim Jong Un Moon Jae In Nordkorea Südkorea

Nord- und Südkorea

Kim Jong Un trifft Moon Jae In - der Gipfel der Erwartung

Bill Cosby
+++ Ticker +++

News des Tages

Bill Cosby im Missbrauchsprozess für schuldig befunden

Vorschau

TV-Tipps am Donnerstag

Südkorea stoppt "wirksamstes Mittel der psychologischen Kriegsführung"

Lautsprecher-Propaganda

Südkorea schaltet "wirksamstes Mittel der psychologischen Kriegsführung" vorerst ab

Südkoreanische Soldaten patrouillieren an der Grenze zu Nordkorea

Konflikt um Atomprogramm

USA bestätigen Treffen mit Nordkorea "auf höchster Ebene"

Wladimir Putin Sanktionen
+++ Ticker +++

News des Tages

Russland kündigt "harte Antwort" auf neue US-Sanktionen an

Scherben im Chefbüro: Videos des Vorfalls kursieren auf Youtube

General Motors in Korea

Randale am Arbeitsplatz: Wütende Mitarbeiter zerstören Büro des Chefs

Südkoreas Ex-Präsidentin Park Geun Hye

Machtmissbrauch

Südkoreas Ex-Präsidentin Park zu Freiheitsstrafe von 24 Jahren verurteilt

Kim Jong Un

Pjöngjang

Diktator beim Popkonzert - da klatscht sogar Kim Jong Un

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?