HOME

Dirk Niebel

Dirk Niebel

Als Bundesminister ist er einzigartig: Noch nie gab es einen Spitzenpolitiker, der die Auflösung eines Ressorts gefordert hatte, ehe er selbst übernahm. Allerdings: Vielleicht gab ihm das die Kraft, ...

mehr...
Ein Wahlzettel wird in eine Urne gesteckt (Symbolbild)
Buchauszug

Zusätzliche Stimme pro Kind

Familienwahlrecht: Wie Politiker Frauen entmachten wollen

Familienministerin Manuela Schwesig will Kinderlose zu Wählern zweiter Klasse machen. Ein GAU für die Emanzipation von Frauen, findet unsere Autorin.

Von Kerstin Herrnkind
Rheinmetall-Deal mit Aserbaidschan

Rüstungsexport

Rheinmetall bahnt Geschäfte mit Aserbaidschan an

Von Hans-Martin Tillack
AfD-Sprecher Christian Lüth (mit Alice Weidel im Vordergrund) und die Lücke im Lebenslauf
stern exklusiv

Unliebsame Karrierestation

Wie AfD-Fraktionssprecher Christian Lüth seinen Lebenslauf retuschiert

CDU-Politiker Michael Fuchs
Blog

Lobbyismus

Durch die Drehtür: Als Abgeordneter raus, als Lobbyist wieder zurück

Von Hans-Martin Tillack
Dirk Niebel

"Klagt nicht, kämpft"

Ex-FDP-Minister Dirk Niebel empört mit Bild im Stile der Wehrmacht

Die Zeitung "Günes" zeigte am 10. März Angela Merkel als Hitler
Blog

Rheinmetall

Wie türkische Nazi-Beschimpfungen einer deutschen Rüstungsfirma helfen

Von Hans-Martin Tillack

Hans-Martin Tillack

Erst Regierung, dann Revolving Door

Von Hans-Martin Tillack

Niebel wechselt zur Rüstungsindustrie

Baum ist "schlicht fassungslos"

Mützchen auf, fertig ist der Mensch: Panzervertreter Dirk Niebel (FDP)

Vom Entwicklungsminister zum Rüstungslobbyisten

Evil Niebel

Von Laura Himmelreich
Dirk Niebel, ehemaliger Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, wird Rüstungslobbyist

Rüstungsindustrie

Niebel heuert bei Rheinmetall an

Entwicklungshilfeministerium

Krach um Postenschieberei

GroKo-Verlierer CSU

Merkel hat Seehofer ordentlich abgewatscht

Sonderparteitag

Wo und was ist die neue FDP?

Möglicher Militärschlag gegen Syrien

Minister schließt deutsche Beteiligung aus

Newsticker-Nachlese: Aufstand in Ägypten

Nach Tag der Gewalt gilt der Ausnahmezustand

TV-Kritik "Günther Jauch"

Endlich raus aus den Billigklamotten

Motiv-Kampagne der Liberalen

Das Mitmach-Netz muss sich wieder lohnen, FDP!

Von Niels Kruse

Afghanistan

Opposition zweifelt an Sicherheit deutscher Soldaten

Jobs für Parteifreunde

Niebels wunderbare Postenvermehrung

TV-Kritik "Absolute Mehrheit"

Raab ist Raab

Cohn-Bendits "Kinderschänder"-Problem

Der persönliche Fehler im Zeitalter des Webs

Von Lutz Kinkel

Parteitag in Berlin

FDP steckt im "Säusel-Liberalismus" fest

Rösler ruft auf FDP-Parteitag zu Standhaftigkeit auf

FDP-Parteitag

Gerangel um Posten des Rösler-Stellvertreters

Als Bundesminister ist er einzigartig: Noch nie gab es einen Spitzenpolitiker, der die Auflösung eines Ressorts gefordert hatte, ehe er selbst übernahm. Allerdings: Vielleicht gab ihm das die Kraft, den Apparat gründlich zu reformieren. Dirk Niebel fusionierte 2011 drei Entwicklungshilfe-Organisationen zur Deutschen Gesellschaft für Internationalen Zusammenarbeit (GIZ). Seine politische Karriere in der FDP führte ihn 1998 in den Bundestag, 2005 ins Amt des FDP-Generalsekretärs, 2009 ins Ministeramt. Sein besonderes Kennzeichen: Gerne trug er auf Reisen eine Fallschirmjäger-Mütze aus seiner Zeit als Berufssoldat, was ihm reichlich Kritik eintrug. Inzwischen hat er die Mütze dem Haus der Geschichte in Bonn vermacht. Nun schmückt ihn das Hutwerk "Kaza-TFCS", das in Afrika an Touristen in Naturschutzgebieten verkauft wird. Größe: XL. Nach dem Wahldebakel der FDP 2013 schied Dirk Niebel nach 15 Jahren als Abgeordneter und Minister aus dem Bundestag aus.